Blogparade: Die 10 besten Bösewichte in Film und Serie

Es vergeht kaum eine Woche ohne neue Blogparade – und das ist auch gut so! Nachdem ich letzte Woche beinahe komplett abwesend war, was sich auch in ausbleibenden Besuchern niedergeschlagen hat, freue ich mich schon sehr darauf euch die 10 besten Bösewichte in Film und Serie zu präsentieren – in einer Blogparade, die einmal mehr von der Singenden Lehrerin ins Leben gerufen wurde.

Auch wenn ich zu jedem einzelnen Bösewicht einen eigenen Eintrag hätte schreiben können, so beschränke ich mich einmal wieder auf die reine Nennung. Zeitgründe eben. Die Wahl ist mir nicht leicht gefallen, speziell da das Feld der Bösewichte bzw. Villains so groß und vielfältig ist. Für mich gehört ein gewisser Plan oder eine gezielte Motivation zu einem Bösewicht, weshalb ich Monster wie den weißen Hai oder auch H. R. Gigers Alien bewusst außen vor gelassen habe. Auch muss ein Bösewicht nicht nur böse sein, sondern darf durchaus innerhalb einer gewissen Grauzone agieren. Dennoch findet ihr in der Liste natürlich auch wunderbar klischeehafte Bösewichte. Ein bunter Mix also – und das natürlich aufgeteilt in die Bereiche Film und Serie.

Nach dem Klick erfahrt ihr also wer meine 10 Best Villains in Film und/oder Serie sind – und das wie immer in alphabetischer (nach dem Film bzw. der Serie sortiert) und nicht in wertender Reihenfolge:

Die 10 besten Film-Bösewichte

  1. HAL 9000 (Douglas Rain) in „2001: Odyssee im Weltraum“ (1968)
  2. Roy Batty (Rutger Hauer) in „Blade Runner“ (1982)
  3. Hans Landa (Christoph Waltz) in „Inglourious Basterds“ (2009)
  4. Stansfield (Gary Oldman) in „Léon: Der Profi“ (1994)
  5. John Doe (Kevin Spacey) in „Sieben“ (1995)
  6. Darth Vader (David Prowse) in „Star Wars: Episode IV-VI“ (1977-1983)
  7. Hans Gruber (Alan Rickman) „Stirb langsam“ (1988)
  8. Joker (Heath Ledger) in „The Dark Knight“ (2008)
  9. Virgil (James Gandolfini) in „True Romance“(1993)
  10. Biff Tannen (Thomas F. Wilson) in „Zurück in die Zukunft I-III“ (1985-1989)

Die 10 besten Serien-Bösewichte

  1. Arvin Sloane (Ron Rifkin) in „ALIAS“ (2001-2006)
  2. Gus Fring (Giancarlo Esposito) in „Breaking Bad“ (2009-2011)
  3. Arthur Mitchell (John Lithgow) in „Dexter“ (2009)
  4. Roose Bolton (Michael McElhatton) in „Game of Thrones“ (2012-2015)
  5. Ben Linus (Michael Emerson) in „Lost“ (2006-2010)
  6. Dan Scott (Paul Johansson) in „One Tree Hill“ (2003-2012)
  7. Shane Vendrell (Walton Goggins) in „The Shield“ (2002-2008)
  8. Stringer Bell (Idris Elba) in „The Wire“ (2002-2004)
  9. Marlo Stanfield (Jamie Hector) in „The Wire“ (2004-2008)
  10. Newman (Wayne Knight) in „Seinfeld“ (1992-1998)

Nun seid ihr dran:

  • Liste die 10 Best Villains in Film und/oder Serie auf.
  • Erstelle einen Beitrag in deinem Blog und verlinke auf diesen und den Ursprungsartikel.
  • Ende der Parade ist der 11. Juni 2015 – an diesem Tag dürft ihr übrigens auch unserer Blogparaden-Königin zum Geburtstag gratulieren!🙂

Weitere Blogparaden:

51 Gedanken zu “Blogparade: Die 10 besten Bösewichte in Film und Serie

  1. Mein Beitrag zu dieser Parade steht ja auch noch aus, aber ich grübele schon länger daüber, ob Stringer Bell für mich ein echter Bösewicht ist. Irgendwie ja, aber irgendwie dann auch wieder nicht. Das gleiche Problem taucht dann auch bei Omar wieder auf…
    Gus Fring finde ich aber eine gute Wahl! Für mich der mit Abstand spannendste Charakter in Breaking Bad (…das ich hoffentlich in Kürze auch endlich zu Ende geguckt haben werde…)…

    Gefällt 1 Person

    • Für mich sind die besten Bösewichte ja ohnehin die Charaktere, die nicht nur negative Seiten besitzen. Stringer Bell fällt für mich da schon rein. Auch hätte ich Vic Mackey oder Tony Soprano nennen können, doch da sie die Hauptfiguren in ihren Serien sind, wollte ich mich dann doch eher auf klassische Antagonisten konzentrieren. Auf jeden Fall eine spannende Fragestellung! Interpretiert jeder ja auch ganz anders…🙂

      Gus Fring fand ich auch super. Ganz toll geschrieben und inszeniert. Und das konsequent von Anfang bis zum Ende. Hach.

      Gefällt 1 Person

      • Tja, das ist jetzt die große Frage: Sind hier nur Bösewichte zu nennen, die Antagonisten sind, oder fallen eben auch solche wie Tony Soprano in diese Kategorie? Und solche wie Walter White oder Don Draper? Die sind ja auch wahrlich keine Gutmenschen…
        Dieses Thema muss ich wohl nochmal mit mir selber ausdiskutieren, bevor ich meine Liste präsentiere.😀
        Gus Fring war allerdings wirklich ein Superschurke. So wenig ich BB mag, so sehr hat diese Figur mich beeindruckt…

        Gefällt 1 Person

      • Die Frage kann wohl nur jeder für sich beantworten. Ich habe mich tatsächlich auf Antagonisten konzentriert, denn zwielichtige Heldenfiguren wären in meinen Augen noch einmal eine andere Kategorie. Kommt bestimmt auch noch irgendwann als eigene Blogparade…😉

        Bin schon auf deine Liste gespannt – und wie dein interner Konflikt ausgeht. Gus Fring wird ja wohl zumindest auftauchen, oder?🙂

        Gefällt 2 Personen

      • Stimmt, zwielichtige Charaktere ist eigentlich eine eigene Kategorie. Hmm, ich muss echt nochmal darüber nachdenken, auch über Gus Fring. Vielleicht komme ich ja am Wochenende dazu. Da muss ich zwar arbeiten, aber immerhin keine Kabel verlegen.😀

        Gefällt 1 Person

      • Genau, Kabel um Kabel.😀 Vermutlich werde ich aber eh nie dazu kommen, dir das Kabelverlegen bei mir zu untersagen – ich glaube irgendwie nicht, dass ich mal ein Haus bauen werde. Das machen meine Nerven nicht mit, fürchte ich. Und das nötige Kleingeld fehlt mir übrigens auch…

        Gefällt mir

  2. Sehr schicker Mix! An Hal9000 hätte ich beispielsweise gar nicht gedacht… aber vollkommen zurecht auf der Liste. Aus „Die Hard“ schafft es auch einer auf meine Liste, allerdings der andere Gruber.
    Bei den Serien kenne ich leider nicht alle, aber die die bekannt sind, die sind klasse. Arvin Sloane liest man sogar erstaunlich oft. Hätte ich gar nicht erwartet.Einen Gus Fring schon eher, dieser skrupellose Hund.

    Gefällt 1 Person

    • HAL 9000 ist mir sogar mit als erstes eingefallen, aber auch erst nachdem ich den Terminator nennen wollte. Doch HAL war dann eben doch das Original, wenn es um KI geht. Der andere Gruber ist auch eine gute Idee!🙂

      Arvin Sloane dürfte sogar einer meiner ersten ikonischen Serienbösewichte gewesen sein. Toller Charakter!

      Gefällt 1 Person

  3. Einmal 2, einmal 3 Übereinstimmungen. Und einige Nennungen, die auch in meine Liste gepasst hätten. Dan Scott ist einer von ihnen – den habe ich ja wirklich bis zum Ende gehasst. Schon allein wegen der Sache mit Keith.
    Roose Bolton finde ich zwar weder so sadistisch wie Joffrey noch so strategisch wie Tywin, aber er hat definitiv etwas verdammt Böses.
    Auch John Doe und Hans Landa standen eine Weile auf meiner Liste – gute Wahl!

    Gefällt 1 Person

    • Wenn ich nur einen Bösewicht hätte nennen dürfen, dann wäre es vermutlich Dan Scott gewesen. Diese Figur ist so dermaßen herrlich überzogen, dass es eine wahre Freude ist. Ohne ihn hätte ich OTH vermutlich nicht bis zum Ende durchgehalten…😉

      Roose Bolton ist der typische Opportunist aus dem mittleren Management – und gerade das macht ihn für mich zum perfekten Bösewicht. So verschlagen und ohne jegliche Werte. Eklig.

      Gefällt mir

  4. Hey, bei den Filmschurken haben wir fünf Übereinstimmungen!🙂 Bei den Serien allerdings tatsächlich keine einzige…:-/ (Ich habe übrigens inzwischen immerhin schon mal die 1. Staffel von „The Wire“ hier liegen; kann aber grad nicht mit „Suits“ aufhören…😉 )

    HAL 9000 ist auch eine super Wahl – und „Blade Runner“ werde ich mir demnächst das erste Mal im Kino ansehen (unser Kino bringt jeden Monat einen „Klassiker“ ins Kino).🙂

    Danke fürs Mitmachen und Werbung-für-meinen-Geburtstag-Machen!😉

    Gefällt 1 Person

    • Bei den Serien dachte ich, du hast ja schon alle interessanten Whedon-Bösewichte genannt – wobei mir im Nachhinein noch Dr. Horrible eingefallen wäre. Naja, man kann halt nicht alles haben…😉

      Hmm, anscheinend lohnt sich „Suits“ wirklich. Dabei dachte ich immer da wäre nur eine 08/15-Anwaltsserie.

      Oh, das erste Mal „Blade Runner“ – und dann noch im Kino. Wow. Wobei ich ja sagen muss, dass ich den Film nach der ersten Sichtung eher enttäuschend fand, doch inzwischen liebe ich ihn und würde ihn vielleicht sogar als meinen Lieblingsfilm bezeichnen, wenn ich nur einen nennen dürfte.

      Ich danke auch, hat mal wieder viel Spaß gemacht!🙂

      Gefällt mir

      • Oh, da hab ich mich nicht eindeutig ausgedrückt: ich habe „Blade Runner“ schon mal gesehen, nun aber das erste Mal auf der großen Leinwand. Ich bin bisher nie so ein großer Fan gewesen, im Gegensatz zu der Freundin, mit der ich mir den Film ansehe: es ist einer ihrer Lieblingsfilme.

        Gefällt 1 Person

      • Achso, ich verstehe. Naja, vielleicht ist es ja die Sichtung, die dich auch zu einem Fan macht. Welche Fassung schaut ihr denn? Vermutlich Director’s Cut oder Final Cut würde ich annehmen. Viel Spaß auf jeden Fall! Als unser kleines Dorfkino auch immer noch Klassiker gezeigt hat, durfte ich den Film auch im Kino bewundern. War ein tolles Erlebnis für mich! Ein paar Wochen später gab es dann übrigens „2001: A Space Odyssey“ – auch toll…🙂

        Gefällt mir

      • Es ist der Final Cut, den sie zeigen.

        „2001“ hätte ich neulich auch schaun können, aber das ist jetzt so ein Film, den ich mir nicht unbedingt ALLEIN anschauen wollte. Wollte/Konnte sonst leider niemand mitgehen…

        Noch was zu „Suits“: So 08/15 ist sie nicht, schon allein, weil die beiden Hauptcharaktere ständig mit Filmzitaten um sich schmeißen. Sicherlich ist sie auch nicht abgedreht wie „Ally McBeal“ oder „Boston Legal“ und es gibt keine großen Plädoyers. Meistens wollen die Anwälte nämlich Deals abschließen. Klingt irgendwie langweilig, ist aber wirklich sehr unterhaltsam. Die zwei Hauptdarsteller sind auch recht attraktiv *ähem*, aber auch ein paar der Frauen (wer auf Rothaarige steht, dem wird Sarah Rafferty gefallen: http://www.thetvaddict.com/wp-content/uploads/2015/01/Sarah-Rafferty-courtesy-of-USA-Networks.jpg ! Und für dich als Whedon-Fan: Gina Torres spielt mit!

        Gefällt 1 Person

      • Ah, der Final Cut. Das ist natürlich eine exzellente Fassung. Viel Spaß dabei!🙂

        Hmm, ob ich mir „2001: Odyssee im Weltraum“ alleine angeschaut hätte weiß ich nicht, aber ich gehe eh nicht allein ins Kino. Das ist für mich immer ein Gemeinschaftsding.

        Danke für deine Beschreibung von „Suits“. Klingt für mich tatsächlich nur okay, obwohl alle Meinungen durchwegs positiv sind. Vielleicht habe ich mit „Ally McBeal“ einfach schon genug Legal Drama gesehen…

        Gefällt mir

    • Calvin Candie hatte ich mir auch überlegt, aber für ihn war die Liste dann schon zu voll. Bei den Serien konnte ich auch aus den Vollen schöpfen. Wer hätte gedacht, dass es so viele interessante Bösewichte gibt?🙂

      Wie ich sehe wartest du noch auf das große Ereignis? Ich hoffe mal du sitzt bequem mit Laptop auf dem Sofa und quälst dich nicht an irgendeinen Arbeitsplatz…😉

      Gefällt 1 Person

      • Ja ich warte noch und werde immer noch aufgeregter. Sogar mit dem Laptop auf der Couch sitzen ist anstrengend. Ich beschränke mich im Moment auf mit dem iPhone auf der Couch liegen.😉

        Gefällt 1 Person

      • Das glaube ich dir. In der Endphase ist dann alles anstrengend – und ich kenne das ja nur aus zweiter Hand. Insofern alles Gute weiterhin! Ich bin in Gedanken bei dir…🙂

        Gefällt mir

  5. Pingback: Blogparade: Die 10 besten Bösewichte in Film und Serie ESS: 11.06.15 | Blogger in Aktion

  6. Pingback: Blogparade: Der vergessene Kinderfilm | Tonight is gonna be a large one.

  7. Pingback: Blogparade: Die fünf gruseligsten Film- und Serienmonster | Tonight is gonna be a large one.

  8. Pingback: Blogparade: Meine Top 10 Obsessionen während der 80er | Tonight is gonna be a large one.

  9. Pingback: Blogparade: Top 10 der besten starken Frauenfiguren in Film und TV (Best Heroines) | Tonight is gonna be a large one.

  10. Pingback: Blogparade: Schau doch mal! | Tonight is gonna be a large one.

  11. Pingback: Blogparade: Best On-Screen/On-Page Chemistry (No Couples) | Tonight is gonna be a large one.

  12. Pingback: Blogparade: 10 x Ich – Filme aus meinem Geburtsjahr | Tonight is gonna be a large one.

  13. Pingback: Blogparade: Best Parent/Child-Relationships | Tonight is gonna be a large one.

  14. Pingback: Blogparade: Unwiderrufliche Karriererollen | Tonight is gonna be a large one.

  15. Pingback: Blogparade: Meine Top 10 Obsessionen während der 90er | Tonight is gonna be a large one.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s