Die 5 BESTEN am DONNERSTAG #14

Heute möchte Gorana in Die 5 BESTEN am DONNERSTAG von uns wissen, welche Serien sich noch auf unserer Watchlist befinden. Damit macht sie Fass auf, das – ähnlich wie bei den Filmen – keinen Boden hat. Es war somit gar nicht so einfach, mich nur auf fünf Serien zu beschränken, doch diese Herausforderung bringt ja nahezu jeder Donnerstag mit sich…😉

besten-donnerstag-14

Das Thema für Ausgabe #14 lautet:

5 Serien die ich schon immer sehen wollte, ich aber nie dazu gekommen bin

  1. „Doctor Who“ (2005-heute) – Es war irgendwann Ende der 80er oder Anfang der 90er als ich im TV sehr unregelmäßig ein paar Episoden dieser Serie gesehen hatte. Sie war verwirrend, unheimlich, actionreich und unterhaltsam. Seit dem Reboot 2005 möchte ich auch in die neue Variante reinschauen, konnte mich aber aufgrund des Videolooks nie so richtig dazu aufraffen.
  2. „House of Cards“ (2013-heute) – Ich liebe US-Politik in TV-Serien. Nicht umsonst gehören „The West Wing“ und „Veep“ zu meinen Lieblingsserien. Da wäre diese Netflix-Produktion doch naheliegend. Ich habe allerdings kein Netflix, was den Zugang erschwert. Inzwischen steht die Blu-ray-Box der ersten Staffel immerhin im Regal und es ist wohl nur noch eine Frage der Zeit, bis ich damit starte.
  3. „Sons of Anarchy“ (2008-2014) – Im Moment ist diese Serie wohl eines der letzten großen abgeschlossenen Werke der letzten Jahre, die ich noch nicht gesehen habe. Sie steht auch bereits bei mir im Regal und bisher war es nur eine Frage der Zeit und Priorisierung. Da ich bereits „The Shield“ sehr mochte, bei der Showrunner Kurt Sutter auch als Produzent tätig war, habe ich durchaus gewisse Erwartungen an die Serie.
  4. „Stranger Things“ (2016-heute) – Wohl kaum eine zweite Serie hat dieses Jahr für solch einen Hype gesorgt. „Stand by Me“ und „Die Goonies“ gehören zu meinen Lieblingsfilmen. Warum habe ich die Serie dann noch nicht verschlungen? Sie läuft natürlich auf Netflix (ihr erkennt ein Muster?) und ich wüsste zurzeit einfach nicht, wie ich den Streaming-Dienst in meine knappe Freizeit integrieren soll.
  5. „The Office (UK)“ (2001-2003) – Ich liebe die US-Version der Serie. So sehr, dass ich mich aktuell in einem zweiten Durchgang befinde. Auch die deutsche Variante „Stromberg“ habe ich in Teilen gesehen, doch das UK-Original fehlt mir immer noch. Vermutlich befürchte ich einfach, dass ich schon zu sehr von der US-Variante vereinnahmt bin und das Original deshalb nicht zu schätzen weiß.

28 Gedanken zu “Die 5 BESTEN am DONNERSTAG #14

  1. Oh ja, da kann ich mich bei allen Serien anschließen, also natürlich außer Doctor Who, zu dem ich dir ja schon öfter geraten habe. Dafür kenne ich noch nicht einmal die US-Version von „The Office“, aber ich hoffe, doch zumindest „Stranger Things“ bald demnächst mal gucken zu können, aber wie immer die liebe, stets zu knapp bemessene Zeit…

    Gefällt 1 Person

    • Ja, „Doctor Who“ ist vermutlich eine meiner größten Serienlücken. Irgendwann werde ich aber vermutlich auch diese schließen. Vielleicht beim nächsten Reboot…😉

      „Stranger Things“ hat doch nur acht Episoden. Das sollte doch machbar sein!😀

      Gefällt mir

  2. Ja, das Netflix Problem kenn‘ ich😉.
    Bei Dr. Who geht es mir genauso, dass ich in den frühen-Mitte 90er mal was im Spätprogramm gesehen habe. Meine Schulhofbeschreibungen am nächsten Tag müssen recht wirr gewesen sein, denn niemand wollte mir die Existenz der Serie glauben… Die neue Serie ist ganz nett aber so ganz verstehe ich die Begeisterung nicht.

    Gefällt 1 Person

    • Irgendwie habe ich ja immer das Gefühl „Doctor Who“ gehört zum Pflichtprogramm als Serien-Nerd. Naja, vielleicht darf man das auch nicht zu eng sehen. Reizvoll finde ich das Thema Zeitreisen ja schon, doch irgendwie ist mir der Look dann doch zu trashig.

      Gefällt 1 Person

  3. Tja, von „House of Cards“ habe ich immerhin die ersten zwei Staffeln schon gesehen (und die dritte liegt schon hier) – die kann ich dir auch echt empfehlen, gerade, weil wir ja auch beide „The West Wing“ so mochten!

    Bei „Doctor Who“ denke ich auch immer wieder mal, dass ich doch endlich da auch mal reinschauen sollte (und ich habe im letzten Urlaub auch tatsächlich EINE Folge der Staffel mit David Tennant gesehen), weil ich das Fandom so sympathisch finde. Von „The Office“ kenne ich KEINE Variante…😳 „Stranger Things“ wurde mir auch schon wärmstens von meinem Bruder empfohlen – aber ich hab ja auch das Netflix-Problem…😉

    Gefällt 1 Person

    • Mit deinem „House of Cards“-Fortschritt würde sich Netflix doch fast schon lohnen, oder? Ich befürchte nur immer, dass ich mich scheiden lassen müsste, die Kinder verkaufen und/oder meinen Job kündigen, wenn ich nun auch noch Netflix als Quelle für meine Film- und Serienunterhaltung aufnehme…😉

      „The Office“ (US) ist soooo lustig (wenn man es mag). Ich liebe diese Serie sehr.

      Gefällt mir

  4. Doctor Who steigert sich von Staffel zu Staffel merklich. Ab S3 wird es wirklich sehenswert (vom Produktionsdesign) und ab S6+ muss es sich absolut nicht mehr verstecken. Furchterrregend sieht jedoch nur die erste Staffel aus. (Aber die lässt sich sowieso wunderbar überspringen)
    HoC… joa. Hab die erste Staffel gesehen und… joa. Da ist der Hype mMn doch etwas zu überbordend geworden. Aber da du Politserien ohnehin gerne magst, wird dir auch diese sehr zusagen.
    Stranger Things ist ein hit or miss. Entweder du magst den Homagenstyle, oder du findest ihn fürchterlich. Hätte nach Folge eins fast eine Pause eingelegt, aber es wurde sehr viel besser. Tolle Kinderdarsteller!

    Gefällt 1 Person

    • Die erste Staffel überspringen? Was ist denn das für eine Serie? Ernsthaft: Danke für den Hinweis! Ich reagiere absolut allergisch auf Videolook, aber eine Staffel halte ich vielleicht durch…😉

      Ach, was „Stranger Things“ angeht habe ich durchaus große Hoffnungen. (Fast) alles was die filmischen 80er angeht ist ja mein Ding. Kann fast nicht schief gehen, würde ich sagen…🙂

      Gefällt 1 Person

      • Es ist etwas timey-wimey, aber ab Staffel 5 sind die wichtigsten Handlungsstränge abgeschlossen und es fühlt sich wirklich wie ein kleines Reboot innerhalb des Reboots an. Klar verpasst man kleine Details, weil das Vorwissen fehlt, aber das kann getrost zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt werden. Da ist die Serie sehr dankbar aufgebaut.

        Wir werden sehen!🙂

        Gefällt 1 Person

      • Ich werde mal schauen, wie ich das angehe. Bin ja auch jemand, der mal gerne eine gesamte Serie am Stück schaut, wenn sie überzeugt. Leider hatte ich dieses Durchhaltevermögen bei z.B. „Akte X“ nicht, wo ich schon seit Monaten keine Folge mehr (Staffel 7) geschaut habe.

        Gefällt 1 Person

  5. Wie auch die anderen kann ich zu Doctor Who sagen, dass es sich absolut lohnt, es sich anzuschauen. Die erste Staffel ist halt so naja, muss man irgendwie durch (wobei die Ideen hinter den Folgen & das, was vermittelt werden soll, eigentlich ziemlich gut sind!), die zweite Staffel ist auch noch so hm okay, aber dann wird es richtig gut, da kann ich Schlopsi zustimmen. Nur, dass man auf keinen Fall deswegen die erste Staffel überspringen sollte! Sie ist wirklich wichtig und man sollte sie für den Rest gesehen haben.

    Gefällt 1 Person

  6. Ich glaube, ich brauch dir nicht mehr sagen, dass du Doctor Who eine Chance geben sollst😉 Da haben die anderen schon gute Arbeit geleistet, zumal du weißt, wie sehr ich diese Serie liebe😀
    Und klar, mit Stranger Things gebe ich Schlopsi Recht: Entweder magst du den 80s Style oder du findest es lächerlich. Ich hoffe natürlich aufs erstere!

    Gefällt 1 Person

    • Hehe, ja ich sehe schon: Hier hat sich der „Doctor Who“-Fanclub versammelt…😀

      Bei „Stranger Things“ habe ich durchaus große Hoffnung, dass der 80er Stil perfekt meinen Geschmack trifft. Gerade lese ich übrigens „Ready Player One“, was eine einzige Hommage an die 80er ist – und ich liebe es. Insofern: Ja, das wird klappen!🙂

      Gefällt mir

      • Irgendwann muss es sich ja auch mal lohnen, so viele Whovians auf einem Haufen zu haben😀

        Gerade mal kurz in den Klappentext von „Ready Player One“ reingelesen – ich glaube, das wandert demnächst auf die Liste, dystopische Welten sind großartig! Danke für den Tipp😉
        Und ja, gerade beim ästhetischen Punkt wirst du dann unheimlich viel Spaß haben😉 Die Kleidung, die Frisuren, die Wandtelefone…😀

        Gefällt 1 Person

      • Ja, „Ready Player One“ ist toll. Habe erst ca. ein Drittel gelesen, doch die popkulturellen Anspielungen auf die 80er sind jetzt schon großartig und so zahlreich, dass es alleine für mehrere Geschichten reichen würde. Die Handlung bzw. Dystopie ist da (noch) eher im Hintergrund.

        Gefällt mir

  7. Ich bin ja bekanntlich nicht der große Seriengucker (sondern der Mittendrinabbrecher), aber Sons of Anarchy habe ich tatsächlich komplett durchgezogen – das will dann vermutlich was heißen. Geniale Serie, schon wegen dem außergewöhnlichen Setting. Und natürlich Ron Pearlman.

    Gefällt 1 Person

  8. Pingback: Die 5 BESTEN #14 – Serien, die ich noch sehen möchte – filmexe

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s