Media Monday #264

18Nachdem es meine bessere Hälfte Donnerstagnachmittag komplett zerlegt hatte, ereilte mich der Magen-Darm-Fluch in der Nacht auf Freitag. Dabei bin ich was das angeht normalerweise sehr widerstandsfähig. Freitag lief ich folglich mehr wie ein Zombie durch die Gegend und auch das Wochenende war alles andere als produktiv. Und unsere Kinder? Die sind nach wie vor fit. Unglaublich, aber wahr. Wie hoch sind die Chancen, dass so etwas passiert? Mir graust es schon vor kommender Woche. Nun jedoch stehen erst einmal die Fragen des Medienjournals auf dem Plan…

media-monday-264

  1. Um mich begeistern zu können reicht es schon aus, wenn Menschen einfach nur freundlich und nicht egoistisch sind.
  2. Das Weltgeschehen und das Verhalten so mancher Personen dagegen reicht aus, dass ich mich enttäuscht abwende, denn Menschen sind – und leider trifft das viel zu oft zu – das Schlimmste.
  3. Für eine regelrechte Leidenschaft, wie das Bloggen, setze ich mich auch gerne einmal nachts hin, um zum Beispiel den 6. Geburtstag unseres Zappelinchens festzuhalten.
  4. Ein inszenatorisches Glanzstück ist Ridley Scott mit „Der Marsianer“ gelungen, das fast nichts von der Faszination der Vorlage einbüßt.
  5. Von „The Guest“ hätte ich mir mehr erwartet, so wie der Film in den Himmel gelobt worden ist, hat er mich speziell in inhaltlicher Sicht doch ein wenig enttäuscht.
  6. Das letzte Mal, dass ich Matt Dillon bewusst gesehen habe, ist bestimmt etliche Jahre vor seinem Auftritt in „Wayward Pines“ gewesen.
  7. Zuletzt habe ich die 6. Episode der ersten Staffel von „The Newsroom“ gesehen und das war allerbeste Serienunterhaltung, weil das Drehbuch wunderbar mitreißend geschrieben ist – eben typisch Aaron Sorkin.

17 Gedanken zu “Media Monday #264

  1. Pingback: Media Monday #264 – filmexe

    • Die Serie steht schon fest auf meinem Plan, doch leider(?) habe ich noch keinen Netflix-Account. Wenn ich mir einen hole, wird „Stranger Things“ aus den von dir genannten Gründen auf jeden Fall geschaut…🙂

      Gefällt mir

  2. Oh, gute Besserung vorweg! Das immer besonders unangenehm.:/

    Lustig, ich hatte tatsächlich auch erst „The Guest“ im Kopf bei der Frage.😉 Teilweise ja sehr hoch bewertet, aber am Ende dann doch sehr konventionell in der Auflösung. Schauspielerisch besonders in der ersten Hälfte aber toll, und auch gute Musik.

    Gefällt 1 Person

    • Danke! Ist schon wieder durch…🙂

      Ja, die Inszenierung ist bei „The Guest“ wahrlich formidabel. Inhaltlich fand ich ihn allerdings auch überaus konventionell erzählt – und das hat mich dann doch ein wenig enttäuscht.

      Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s