Media Monday #197

Da ich es bisher verpasst habe, nehme ich die Gelegenheit an dieser Stelle wahr: Frohe Ostern, liebe Leser! Wie ihr euch denken könnt, stand der gestrige Tag ganz im Zeichen der bunten Eier: Es gab viel zu essen, die Kinder waren im Geschenkerausch und wir haben mit der Familie hat die Baustelle besichtigt (Update folgt noch). Morgen sieht der Tag vermutlich nicht anders aus, weshalb ich die Gelegenheit ergreife, wie gewohnt auf Schlaf verzichte und mich den österlichen Fragen des Medienjournals widme. Viel Spaß mit meinen Antworten!

media_monday_197

  1. Bei allen von mir konsumierten Medien sehe ich ja gerne über manches unlogische Detail hinweg, allerdings muss die Geschichte dann auf den anderen Ebenen (emotional, formal usw.) überzeugen.
  2. Selbstjustiz in Filmen/Serien ist ein spannendes Element, das uns über unser eigenes Gerechtigkeitsverständnis (siehe z.B. „Prisoners“) nachdenken lässt.
  3. Das Durchbrechen der vierten Wand – die direkte Ansprache des Publikums/Lesers – ist ein beliebtes Stilmittel, das für einen drastischen Einschnitt in der gespielten Handlung sorgen kann (siehe z.B. „Funny Games“).
  4. Filme, die an bestimmten Feiertagen spielen kann ich mir immer wieder anschauen.
  5. Reale Figuren in fiktive Geschichten einzubeziehen funktioniert, wie man z.B. bei „Forrest Gump“ sieht, ziemlich gut.
  6. Die freien Tage habe ich genutzt, um Ostereier zu verstecken und Fensterrahmen zu putzen.
  7. Zuletzt gesehen habe ich „Odd Thomas“ und das war wirklich gute Mystery-Unterhaltung, weil Regisseur Stephen Sommers den Dean Koontz-Bestseller wunderbar unterhaltsam auf die Leinwand gebracht hat.

47 Gedanken zu “Media Monday #197

    • Ja, kam mir zumindest als erstes in den Sinn. War damals natürlich auch eine Compositing-Meisterleistung, weshalb der Film vermutlich auch diesbezüglich so stark im Gedächtnis geblieben ist.

      Gefällt mir

    • Den Film zumindest fand ich wirklich sehr nett. Könnte mir auch gut vorstellen die Vorlage zu lesen. Bis es bei mir so weit sein könnte, bist du bestimmt schon längst durch und hast den Roman gar formidabel besprochen!🙂

      Gefällt mir

    • Ich verrate keine konkreten Handlungselemente oder Wendungen. Einzig welche Schauspieler auftauchen und Tendenzen in der Stimmung. Kann man sich gut durchlesen, kommt aber natürlich darauf an, wie empfindlich man Spoilern gegenüber eingestellt ist.

      Gefällt mir

  1. „Prisoners“ steht im Regal bereit. Auf den freue ich mich ja schon sehr, obwohl ich bis auf das Verschwinden von zwei Kindern kaum eine Ahnung habe, worum es überhaupt geht. Ich hoffe mal, dass mich die positiven Meinungen nicht zu einem Fehlkauf verleitet haben. Aber wenn es um Selbstjustiz geht, wird es ja gleich nochmal spannender.🙂

    Gefällt 1 Person

    • Bei dem Film ist es auch besser, je weniger man weiß. Ging mir damals genauso und ich hatte eines der besten und spannendsten Filmerlebnisse der letzten Jahr. Ganz groß. Ich wünsche dir viel Spaß mit dem Film und freue mich schon auf deine (hoffentlich ebenso euphorische) Besprechung!🙂

      Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s