Run, Fatboy, Run (386)

Nach dem Schwimmen von heute Vormittag, gab es noch eine zweite Sporteinheit. So langsam wird mir das selbst unheimlich. Es ging aber auch nicht anders, da der morgige Tag schon wieder verplant ist – und so habe ich mich kurz vor Sonnenuntergang um 20:15 Uhr noch auf die Piste gewagt. Übrigens das ersten Mal mit Begleitung, was die Dynamik des Laufes doch noch einmal verändert hat. Deshalb gibt es dieses Mal auch kein klassisches Laufbild:

run-fatboy-run-386

Distance: 6.01 km
Duration: 00:32:29
Elevation: 74 m
Avg Pace: 5:24 min/km
Avg Speed: 11.10 km/h
Heart Rate: 169 bpm
Stride Frequency: 147 spm
Energy: 473 kcal

Den ersten Kilometer sind wir viel zu schnell angegangen (4:46 min/km) und jeder dachte vom anderen, dass er diese Geschwindigkeit vorgibt. Schön doof. Da es im Wald schon recht dunkel war, wollten wir ohnehin nur eine kleine Runde mit 7 bis 8 km laufen, doch letztendlich musste mein Mitläufer den letzten Kilometer gehen. Ich bin dann noch eine kleine Schleife gelaufen, um wenigstens die 6 km vollzumachen. Einerseits recht unbefriedigend, andererseits war es aber auch tatsächlich nett nicht alleine zu laufen. Das nächste Mal dann aber mit besserer Absprache…😉

Im Ohr: Gespräche rund ums Laufen

13 Gedanken zu “Run, Fatboy, Run (386)

  1. Ah, das passiert nur beim allerersten Mal, d.h. wenn du nochmal mit jemandem laeufst weisst du Bescheid, wenn du nochmal mit diesem jemand laeufst weisst du erst recht Bescheid.
    Wobei ich eher das Gegenteil bin in diesem Fall und meinem Unmut ueber eine zu hohe Geschwindigkeit Laut gebe. Das ist wichtig, da bei Sessions wo reihum die Geschwindigkeit vorgegeben wird, normalerweise man seine eigenen Tempo ueberschaetzt (dh du laeufst 5k anstatt 10k pace)

    Gefällt 1 Person

    • Danke für deine Einschätzung. Ich hätte auch was sagen sollen und mein Laufkumpan ebenso, dann hätten wir uns am Anfang auf ca. 5:30 einpendeln und die Runde vermutlich durchziehen können. Aber egal, mir ist es ja relativ leicht gefallen das angepasste Tempo in der zweiten Hälfte zu halten. Man lernt eben bei jedem Lauf dazu…😉

      Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s