Guardians of the Galaxy (2014) (WS1)

Vor knapp eineinhalb Jahren hat mich „Guardians of the Galaxy“ im Kino komplett umgehauen. Bis auf den fehlenden Originalton hatte ich für 120 Minuten das perfekte Filmerlebnis. Seitdem war ich umso gespannter auf die Zweitsichtung und ob James Gunns Sci-Fi-Actioner im Marvel-Universum auch mit Langzeitwirkung funktionieren würde – speziell im Vergleich zum jüngsten „Star Wars“-Abenteuer, das ja im selben Haus produziert wurde…

guardians-of-the-galaxy

Eigentlich kann ich meine damalige Besprechung des Films 1:1 übernehmen, denn er hat mir auch dieses Mal wieder unglaublich viel Spaß gemacht. Natürlich fehlt der audiovisuelle Bombast des Kinobesuchs, doch das war dem Unterhaltungswert kaum abträglich. Inhaltlich besitzt der Film keine großen Überraschungen, so dass ich auch in dieser Hinsicht kaum Abnutzungserscheinungen feststellen konnte. Dennoch hat „Guardians of the Galaxy“ ein wenig eingebüßt – und ich kann nicht einmal mit Sicherheit sagen, woran das liegt. Am ehesten habe ich die typische Marvel-Action in Verdacht, die immer aus unzähligen fliegenden Helden gegen unzählige fliegende Gegner zu bestehen zu scheint. Da fehlen tatsächlich etwas die großen Kämpfe unserer Helden gegen ebenbürtige Bösewichte, wie sie tatsächlich gerade „The Force Awakens“ zu bieten hat. Der Feind bleibt hier doch leider recht blass.

Davon abgesehen liebe ich die knallbunte Optik, die unterschiedlichen Charaktere der zusammengewürfelten Crew sowie den wunderbaren Humor. Im O-Ton funktionieren die Dialoge gleich noch einmal besser und ich hätte mir wahrlich mehr Szenen gewünscht, in denen unsere Helden tatsächlich nur Wortgefechte zu bestehen haben. Darin und in den großartig abenteuerlichen Schauplätzen liegt das wahre Potential von „Guardians of the Galaxy“. Mit James Gunn ist auch der richtige Mann am Start, um noch einen Tick weiterzugehen, was im starren Marvel-Konstrukt wohl nicht ganz einfach ist.

Lange Rede, kurzer Sinn: „Guardians of the Galaxy“ bietet auch beim zweiten Durchgang beste Unterhaltung für alle, die auch nur annähernd etwas mit knallbunter Sci-Fi-Action anfangen können. Für mich nach wie vor der beste Marvel-Film knapp vor „The Avengers“. Da stellt sich mir nur noch die Frage, ob wir in ein paar Jahren, wenn sowohl das MCU als auch „Star Wars“ ausreichend ausgeschlachtet sind, nicht doch ein Crossover beider Franchises zu sehen bekommen? Bis es soweit ist, freue ich mich erst einmal auf das zweite Abenteuer der Guardians: 8/10 Punkte.

17 Gedanken zu “Guardians of the Galaxy (2014) (WS1)

  1. Jepp, genau so ging es mir bei der Zweitsichtung auch. Oder war es die Drittsichtung? Da konnte ich mir auch nicht so recht erklären, warum er nicht mehr ganz 100%ig funkte. Vermutlichwar er mir zu lang. Aber ansonsten hat Gunn da was richtig schniekes geschaffen. Freue mich auch schon mächtig auf Teil 2.

    Gefällt 2 Personen

  2. Pingback: Media Monday #243 | Tonight is gonna be a large one.

  3. Pingback: Media Monday #246 | Tonight is gonna be a large one.

  4. Auch hier kann ich einfach nur in den Chor miteinstimmen: genialer FIlm, der unglaublich Spaß macht! Und auch für mich der definitiv beste Marvel bzw. MCU-Film!

    Hat mich damals im Kino auch sehr positiv überrascht und auch bei der Zweitsichtung zuhause im O-Ton erneut bestens unterhalten. Die war bei mir glaube ich irgendwann um den Jahreswechsel herum in ziemlicher zeitlicher Nähe zum Star Wars-Kinobesuch! A propos: ein Star Wars/Marvel (Guardians)-Crossover??? So was kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, das passt doch überhaupt nicht zusammen!?!

    Ich konnte mir ursprünglich auch nicht so richtig vorstellen, wie sich die Guardians in’s MCU einfügen sollen, da die restlichen Filme bisher ja doch eher sehr „erdgebunden“ waren, mal abgesehen vielleicht von den Thor-Filmen und der Chitauri-Invasion in „The Avengers“, aber Weltraum-Szenen gab’s vorher ja eher nicht. Aber mittlerweile passt das ja schon richtig gut mit diesem „Infinity War“/Thanos-Story Arc und auch in der TV-Serie „Marvel’s Agents of S.H.I.E.L.D.“ spielten ja die Kree eine wichtige Rolle, die dann auch in „Guardians of the Galaxy“ vorkamen. Ich freu mich jedenfalls schon tierisch auf die weiteren MCU-Filme …

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s