Media Monday #238

Ein vollgestopftes Wochenende geht zu Ende: Freitagabend waren wir spontan mit den Kindern schwimmen, was einfach nur toll war. Nachts im warmen Außenbecken die Schneeflocken verdampfen zu sehen hat etwas. Den Samstag haben wir im Möbelhaus und mit dem Aufbauen der gekauften Möbel verbracht. Am Sonntag kamen die Großeltern zu Besuch und wir unternahmen einen schönen Winterspaziergang. Abends dann noch die restlichen Möbel aufgebaut und natürlich die Fragen des Medienjournals beantwortet – und schon war das Wochenende auch schon wieder vorbei. Wie habt ihr euer Wochenende verbracht?

media-monday-238

  1. Der wohl ungewöhnlichste Film der letzten Jahre ist vermutlich einer, den ich noch nicht gesehen habe – ansonsten würde ich hier aufgrund seiner Entstehungsgeschichte und der unerwartet unaufgeregten Handlung am ehesten „Boyhood“ nennen.
  2. Filmpreise im Allgemeinen und der Oscar im Besonderen beherrschen in ihrer heißen Phase den Großteil der filmischen Blogosphäre.
  3. Mein Durchhaltevermögen was das Bloggen angeht hätte ja jeden Preis der Welt verdient, schließlich schreibe ich mir hier schon seit ziemlich genau 10 Jahren die Finger wund.
  4. Das letzte Mal richtig laut lachen musste ich bei der finalen Staffel von „How I Met Your Mother“ – und das obwohl ich gleichzeitig auch ein paar Tränen verdrücken musste.
  5. Lineares Fernsehen hatte für mich schnell seinen Reiz verloren, denn dank DVD/Blu-ray und Streaming bin ich glücklicherweise nicht mehr auf ein vorgegebenes Programm angewiesen.
  6. Als RegisseurIn hat mich Kathryn Bigelow (z.B. „Strange Days“, „The Hurt Locker“ oder „Zero Dark Thirty“) schon mehrfach beeindruckt.
  7. Zuletzt habe ich David Finchers „Gone Girl“ gesehen und das war ein wirklich ungewöhnlicher Thriller, weil es weniger um das Wie? ging, als um die Beziehungen der Charaktere untereinander und das Bild, das sie damit in der Öffentlichkeit vermitteln.

25 Gedanken zu “Media Monday #238

  1. Pingback: Media Monday #238 | filmexe

  2. Zu deiner langjährigen Bloggerei gibt es echt nur eins zu sagen: Daumen hoch!

    Und schön, dass du einer von denen bist, die bei ZERO DARK THIRTY hinter die Fassade blicken, statt direkt „US-Propaganda“ zu brüllen. Nicht dass ich dich so eingeschätzt hätte, aber bei US und Militär in einem Film drehen manchmal selbst die reflektiertesten Gemüter ab😉

    Gefällt 1 Person

    • „Zero Dark Thirty“ wirft zwar einen sehr nüchternen und neutralen Blick auf die Militärarbeit, aber wer hier tatsächlich Hurra-Patriotismus findet, der hat vermutlich einen anderen Film gesehen. Ich hätte danach keine Lust gehabt mit irgendwo freiwillig zu melden. Sage ich als Ex-Zivi…😉

      Gefällt 1 Person

      • Und damit fasst du die Aussage gut zusammen. SPOILER: Die letzte Szene, nachdem sie ihr Ziel erreicht hat, im Bomber sitzt und plötzlich völlig verloren in ihrem ausgebrannten Leben aufwacht ist ein so großartiges Symbol für die Sinnlosigkeit dieser ewigen Gewaltspirale!

        Gefällt 1 Person

    • Ich fand die Twists bei „Gone Girl“ gar nicht so überraschend, eher konsequent in der Erzählung, was den Film für mich aber noch einmal deutlich besser gemacht hat. Nicht auf Effekt aus, sondern einfach nur packend erzählt.

      Hehe, das mit Netflix glaube ich dir gerne. So geht es mir schon seit ich DVDs sammle…😉

      Gefällt 1 Person

      • Ja, nach dem Lesen der Rezi: der Twist kam nicht überraschend, es wird ja von Anfang an aus der Perspektive berichtet, dass er unschuldig ist und ggf. auch glaubt, auch wenn man keine Gewissheit hat. Der Reiz war dann tatsächlich der Verlauf, wie er es beweisen kann und wie ihre Reaktionen sind, als sie denn wieder vorkommt.

        Gefällt 1 Person

      • Genau, das hat den Film auch so erfrischend gemacht. Dennoch fand ich die Handlung recht überraschend, was aber eher an den Charakteren und den verqueren Beziehungen untereinander lag. Ein sehr guter Film!

        Gefällt mir

  3. Viel Stoff zur Diskussion…

    3) Dito – allerdings mit unterschiedlichen Blogs. Rechnet man meinen ersten Privatblog mit ein, dürfte ich dich wohl überholt haben.😉
    5) So geht es mir auch. Vor allem das Streaming hat mich in seinen Bann gezogen. Ich komme ja zeittechnisch gar nicht mehr dazu Fernsehen zu gucken.😉
    6) Sehr genial ja. Du vergisst „Point Break“.😉
    7) Den habe ich mir gerade eben für 5,99 bei iTunes gekauft, nachdem ich ewig auf einen guten Preis gewartet habe – man kann ihn ja leider nicht ausleihen. Ich bin schon sehr darauf gespannt, das Buch hat mir ja schon sehr sehr gut gefallen.

    Gefällt 1 Person

    • Zu 3) Wenn ich so an meine ersten Filmtagebücher, die ich noch in Foren geführt habe, und privaten Homepages denke, bin ich auch schon länger dabei. Ist aber alles nicht mehr wirklich vorzeigbar…😉

      Zu 5) Ja, Streaming überfordert mich im Moment auch fast, zumal ich wirklich noch viel per DVD/Blu-ray schaue. Da hätte lineares Fernsehen schon zeitlich auch gar keine Chance mehr.

      Zu 6) Stimmt, doch den fand ich nie so überragend. Ein netter Actioner, mehr aber auch nicht.

      Zu 7) Dann bin ich mal gespannt was du dazu sagst! Ich habe übrigens für unwesentlich mehr die Blu-ray erstanden, aber damit brauche ich dir ja nicht zu kommen…😉

      Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s