Media Monday #214

Nach meinem ziemlich anstrengenden (fast) 12 km-Lauf, war ich eigentlich nicht mehr zu viel zu gebrauchen. Dennoch haben wir uns nachmittags aufgerafft und sind zum Treideln gegangen, was für die Kinder auf jeden Fall ein Erlebnis war. Da die anstehende Woche (für viele die erste Urlaubswoche, nicht jedoch für mich) bestimmt wieder anstrengend wird, freue ich mich nun auf einen entspannten Abschluss des Wochenendes mit den aktuellen Fragen des Medienjournals. Und ihr so? Habt ihr Urlaub oder geht es euch wie mir?

media-monday-214

  1. Inspiriert von heute: Was war euer Nerven aufreibendstes, schlimmstes, ärgerlichstes Blog-Erlebnis?
    Wirklich Schlimmes ist mir noch nicht widerfahren. Einmal hatte ich ein paar Stunden lang keinen Zugriff auf mein Blog und dachte schon es wäre gehackt worden oder WordPress.com hätte meinen Zugang gesperrt – war dann aber doch nur ein vorübergehender Fehler. Seitdem nutze ich immerhin Zwei-Faktor-Authentifizierung für den Zugang. Ebenfalls schlimm finde ich immer wenn man liest, dass Privatblogger wegen irgendetwas Nichtigem abgemahnt werden. Das hält mich dann doch immer davon ab, das Blog selbst zu hosten und unter meinem richtigen Namen zu schreiben.
  2. Am meisten enttäuschendes Filmfinale für mich war ja „Der Hobbit: Die Schlacht der Fünf Heere“, weil ich mir mehr Handlung erwartet hätte und nicht nur eine große Schlacht – wirklich schlecht fand ich den Film aber dennoch nicht.
  3. Interpretationen von Untoten gab es ja schon in jeglicher Coleur, ob jetzt von Zombies, Vampiren oder sonst etwas die Rede ist. Die mir liebste Auslegung ist und bleibt allerdings wenn die Herkunft der Untoten nicht bis ins Detail erklärt wird, denn das Geheimnisvolle bzw. Mysteriöse ist ein exzellenter Spannungsträger.
  4. Müsste ich eine/n Lieblingsautor/in oder -schriftsteller/in benennen, es wäre wohl Terry Pratchett (vielleicht auch Joss Whedon oder Aaron Sorkin, wenn man Drehbuchautoren mit einbezieht).
  5. Es wäre der absolute Traum, in meinem Haus aus der nahen Zukunft zu leben, denn dann wären die kommenden Hürden bereits genommen und auch der Umzug schon erledigt.
  6. Filmische Satiren können wunderbar funktionieren, wie mir erst kürzlich „Lord of War“ bewiesen hat.
  7. Zuletzt habe ich „American Pie: Das Klassentreffen“ gesehen und das war eine positive Überraschung, weil es den Autoren wunderbar gelingt das Gefühl der vergangenen Zeit auf den Zuschauer zu übertragen.

42 Gedanken zu “Media Monday #214

  1. Erstmal: Applaus für deinen langen Lauf! Dafür habe ich heute (Sonntag) etwas getan, das ich meines Wissens noch nie gemacht habe: ich bin VOR dem Frühstück laufen gegangen! War allerdings nicht besonders leistungsfähig, dafür aber musste ich mal nicht durch Grillgeruch durchlaufen…

    Beim „Hobbit“ fand ich ja den 2. Teil viel schlechter als den 3. teil, weswegen ich auf „Matrix“ zurückgreifen musste…

    Gefällt 1 Person

    • Oh ja, das mit dem Grillgeruch ist fies, wenn man bei gutem Wetter gegen die Mittagszeit oder abends laufen geht. Kenne ich gut! Vor dem Frühstück gehe ich am Wochenende übrigens meist laufen (auch wenn es sich durch Kids und Co. meist doch bis ca. 10 Uhr verzögert). Da ist es oft noch nicht so heiß und ich bin motivierter als nach dem Essen…😉

      Beim 2. „Der Hobbit“ kann ich nur sagen, dass ich selbst ja den Extended Cut viel besser fand. Mal sehen, was dieser beim 3. Teil noch reißen kann.

      Gefällt mir

  2. 12km… du steckst ja gerade in einem ordentlichen Run! Nicht schlecht.
    Zur 2: Sehe ich genauso. Es hätte allerdings weitaus schlimmer kommen können. Nur scheinbar dürfen wir das nicht all zu laut sagen.😉
    Die Antwort zur 3 ist auch schön. Solange dem Zuschauer noch etwas eigene Fantasie überlassen wird, ist das eine tolle Sache.

    Gefällt 1 Person

    • Haha, das ist natürlich das perfekte Beispiel!😀

      Wobei Midi-Chlorianer ja strenggenommen nur ein Indikator für die Macht sind und keine Erklärung – so habe ich es mir zumindest hingebogen, dass es wenigstens einigermaßen Sinn macht…😉

      Gefällt mir

    • Ich selbst sehe das, wie gesagt, nicht ganz so eng. Zwar eine ziemliche Enttäuschung nach „Der Herr der Ring“, doch inzwischen sehe ich die Trilogie einfach als nettes Fantasy-Abenteuer in Mittelerde. Ich habe wohl meinen Frieden damit gemacht…😉

      Gefällt mir

    • Das stimmt wohl, wenngleich ich mit den „Star Wars“-Prequels über die Jahre auch meinen Frieden gemacht habe. Müsste ich wohl noch einmal sehen, um wirklich eine aktuelle Einschätzung abgeben zu können.

      Gefällt mir

  3. Treideln als Touri – Erlebnis? Oder gibt es das bei dir in der Ecke tatsächlich noch?
    Was ja klar mit dem Haus… willst dich nur vor dem Umzug drücken😀 Ok, kann dich ja verstehen. Muss ja nur an unseren Komplettumzug denken – vom Norden in den Süden mit einer Fahrt.

    Gefällt 1 Person

  4. Das mit dem Wechsel kann ich verstehen – ich glaube, ich müsste auch meine komplette Adresse dort angeben. Aber sehe ich absolut nicht ein, solange das ein privater Blog ist. Wer weiß schon, welche Menschen den Blog finden..

    Gefällt 1 Person

    • Ganz genau, das ist auch meine Meinung. Das Problem ist ja meist, dass der Domain-Anbieter bei Nachfrage durchaus die Kontaktdaten rausgibt. Mir ist das noch ein wenig zu heikel, obwohl es für Privatblogger, die kein Geld mit dem Bloggen verdienen, wirklich ein unfaires System ist.

      Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s