Happy Birthday Blog: 9 Jahre

Kurz vor dem großen Jubiläum. So langsam beschleicht mich ein Gefühl der Panik: Es kann doch nicht schon 9 Jahre her sein, dass ich mit dem Bloggen begonnen habe! Auch wenn die Wenigsten von euch hier schon so lange mitlesen, lade ich euch herzlich ein, mich bei einem kleinen Rückblick auf das vergangene Blogjahr zu begleiten…

happy_birthday_blog_2015

Das Blog in Zahlen

Der Abwärtstrend, was Seitenaufrufe und Besucherzahlen angeht, geht leider weiter. Nicht wirklich dramatisch (zumal Likes und Kommentare zunehmen), doch deutlich spürbar. Im Vergleich zum vergangenen Jahr wurde mein Blog somit 1.847 mal weniger oft aufgerufen – und irgendwie glaube ich auch nicht, dass sich dies bis zum 10-jährigen Jubiläum ändern wird:

1. Jahr 2. Jahr 3. Jahr 4. Jahr 5. Jahr
Aufrufe 15.218 57.411 55.891 58.343 44.259
Aufrufe/Tag 42 157 153 160 121
6. Jahr 7. Jahr 8. Jahr 9. Jahr
Aufrufe  44.034  46.860  44.258  42.436
Aufrufe/Tag  120  128  121  116
Aufrufe   Beiträge   Kommentare
Gesamtsumme 408.710 2.068 25.885

Wie bereits die vergangenen Jahre, kann auch das Blogjahr 2014/2015 als durchaus turbulent bezeichnet werden. In den kommenden Kategorien versuche ich die wichtigsten Themen noch einmal Revue passieren zu lassen:

Privates

Mein neues Blogjahr hat mit „Vier Jahre & zwei Feiern“ ziemlich turbulent begonnen. Ebenfalls im im Juli bin ich meine einzige Laufveranstaltung angegangen, was zugleich auch das sportliche Highlight bleiben sollte. Der Urlaub ist im vergangenen Jahr ausgefallen, doch immerhin wurde im August die Frage „Papa, wie alt wirst du?“ erschöpfend beantwortet. Im September habe ich dann mit „Der Teufel steckt in den Details“ erstmals über unseren Hausbau berichtet und mich in „Kind krank? Eltern blank!“ über das unfaire Krankenkassensystem ausgelassen. Im November durfte ich nicht nur eine neue Fremdsprache lernen, sondern auch über „Tatütata, der zweite Geburtstag ist da!“ berichten. Im Februar habe ich meine Leidenschaft für „Virtual Reality mit Oculus Rift, Google Cardboard und ähnlichen Systemen“ entdeckt, was im April in meinem ersten „Test: VRIZZMO Virtual Reality Headset“ sowie dem daran angegliederten Gewinnspiel gipfelte. Im Mai habe ich schließlich meinen Rückblick auf die re:publica 15 geschrieben und ganz aktuell im Juni einmal wieder ein paar Fotos veröffentlicht – von unserer „Wanderung vom Kloster Weltenburg nach Kelheim“. Das beherrschende Thema war aber eindeutig der Hausbau, den ich in ausführlich bebilderten Artikeln festgehalten habe.

Neu im Blog

Im Vergleich zum vergangenen Jahr ist, was das Blog selbst angeht, nicht wirklich viel passiert. Erwähnenswert ist natürlich die neue Kategorie „Haus und Hof“, in der ich den Baufortschritt unseres Hauses festhalte. Weiterhin habe ich an unzähligen Blogparaden teilgenommen und mindestens ebenso viele Stöckchen bearbeitet. Puh. Hier möchte ich speziell meinen Beitrag zum Filmblog-Adventskalender 2014 und meine Antworten zu gleich 7 „Liebster Award“-Fragerunden hervorheben. Erstmals habe ich „Mein Filmjahr 2014“ in einem gesonderten Artikel analysiert. Die Hoffnung 2015 mehr Filme zu schauen, habe ich inzwischen allerdings schon fast aufgegeben. Die größte Änderung war wohl der Wechsel des Blog-Designs, was für mich einen großen Schritt dargestellt hat. Änderungen eben, einfach schwierig für mich. Ich glaube ihr Leser habt das viel schneller verkraftet…

…und ewig lockt das Sofa

Der Medienkonsum hat im letzten Jahr erstaunlicherweise wieder ein angezogen: Insgesamt kam ich auf 67 Filme und 33 Serienstaffeln. Das bedeutet im Vergleich zum vorangegangenen Jahr einen deutlichen Zuwachs bei den Filmen (+19) und einen leichten Rückgang bei den Serien (-6), was mich doch positiv überrascht hat, schließlich ist das hier immer noch ein Filmblog – oder soll es zumindest sein. Mit nur 37 Läufen ist meine Sportbilanz leider eine kleine Katastrophe (-15 Läufe), dafür war ich ein ganzes Mal schwimmen (+1) und wurde zum zweiten Jahr in Folge von keinem Hund gebissen (±0). In Sachen Literatur und Comics sieht es mit 5 Büchern wieder nicht sonderlich rosig aus (+1), doch immerhin waren auch ein paar ungezählte Zeitschriften (so richtig auf Papier gedruckt) dabei.

Bestandsaufnahme

Auch wenn ich das Gefühl habe, nahezu täglich an einem neuen Blogartikel zu schreiben (meist irgendwann zwischen 22 Uhr und 1 Uhr), so empfinde ich dies als immer noch nicht genug. Ich würde gerne neue Themen ausprobieren, mein Rezensionskonzept überarbeiten und endlich unter einer eigenen Domain schreiben. Zeitlich ist dies aktuell jedoch unmöglich – und vermutlich sieht es bis Ende des Jahres auch nicht besser aus. Wenn ihr Resignation aus diesen Zeilen lest, dann ist das vielleicht gar nicht so falsch. Vielleicht ist alle zusammengenommen im Moment auch einfach ziemlich anstrengend. Immerhin habe ich nach 9 Jahren des Bloggens erstmals die strikte Trennung zwischen realem und virtuellem Leben aufweichen lassen, indem ich auf der re:publica 15 ein paar nette Menschen aus unserer Kleinen Ecke des Internets kennengelernt habe. Auch ein großer Schritt, der sich nicht in Zahlen ausdrücken lässt.

Meine treuen Leser

…und nun zum eigentlichen Grund, warum ich trotz schwindender Seitenaufrufe mindestens so motiviert bin, wie am ersten Tag: Vielen Dank liebe Leser! Ohne euch würde meine Tastatur schon längst unter einer meterdicken Staubschicht begraben sein. Danke für eure treuen Besuche und die zahlreichen Kommentare! Ja, genau DICH meine ich damit. Ich hoffe wir lesen uns auch im kommenden Jubiläumsjahr wieder!

54 Gedanken zu “Happy Birthday Blog: 9 Jahre

  1. Hey hey hey, herzlichen Glückwunsch zu diesem großen Jubiläum! 9 Jahre, darauf kann man stolz sein! Damit darfst du dich wohl offiziell einen „Bloggerveteranen“ schimpfen.😉
    Hoffe noch auf viele weitere Jahre deines Blogs, denn hier fühlt man sich pudelwohl. (Auch wenn das Themewechsel damals eine kurze Schockstarre ausgelöst hatte… ;))
    Dann mal hoch das Glas und darauf, dass du trotz knapper Zeit auch weiterhin so fleißig am Ball bleibst und evt. im nächsten Jahr mehr Luft hast, um deine angestrebten Bloggerziele durchziehen zu können.
    Und jetzt mal ehrlich: 33 Serienstaffeln, da komme ich mit vergleichsweise mehr Zeit gerade mal so mit Ach und Krach hin…

    Gefällt 1 Person

    • Oha, also ging der Themenwechsel doch nicht so spurlos an den Lesern vorüber. Schön dass du dennoch dabei geblieben bist!😀

      Ich auch im kommenden Jahr weiterbloggen, doch vermutlich keine großen Änderungen angehen. Mit Umzug usw. in ein paar Monaten wird dann auch das Internet erst einmal weg sein – und daneben gibt es auch viel anderes zu tun. Naja, mal schauen…

      Bei den 33 Serienstaffeln sind auch einige Dokuserien mit 3-6 Staffeln dabei sowie kurze Dramedys à la „Girls“ oder „Veep“, bei denen die gesamte Staffel an zwei Abenden durchgeschaut ist. Dennoch eine stolze Zahl, keine Frage!🙂

      Gefällt 1 Person

      • Ach, es war nur ein kurzer Schreck. Mittlerweile weiß ich schon gar nicht mehr warum, farblich ist ja einiges gleich geblieben. Trennungsangst? ;D
        Wirst das auch in Zukunft gut managen können, sage ich einfach mal so. Wenn die Zeit reif ist, dann klappt das schon.

        Gefällt 1 Person

    • Das mit dem fast täglichen Beitrag kommt von selbst. Es gibt einfach so viel zu erzählen bzw. zu rezensieren. Realistisch gesehen wird es sich aber auf 1-3 Artikel pro Woche einpendeln, bei denen dann auch z.B. der Media Monday schon eingerechnet ist.

      Ja, mehr laufen ist angesagt. Keine Frage! Ich freue mich schon neue Strecken auszuprobieren, wenn wir endlich umgezogen sind…🙂

      Gefällt mir

  2. Herzlichen Glückwunsch dazu! Dein Blog ist eines der wenigen, die ich selbst nach dem Ende meiner Bloggerkarriere noch regelmäßig verfolge und lese. Nur das Kommentieren könnte ich wohl wieder öfter machen.🙂

    In diesem Sinne: Weiter so, ich schaue nach wie vor gern vorbei!

    Gefällt 1 Person

    • Mensch, Konna! Das freut mich aber, dass du noch mitliest. Hätte ich ja nicht gedacht. Ist ja schon lange her, dass du dein äußerst erfolgreiches Blog an den Nagel gehängt hast. Juckt es dich nicht ab und zu in den Fingern? Oder füllt dich dein Lehrerdasein komplett aus?🙂

      Gefällt mir

      • Es juckt mich schon hin und wieder, vor allem in den Ferien.😉 Aber zumindest während des Referendariats gibt’s eigentlich keine Chance, irgendetwas in der Richtung auch nur ansatzweise durchzuziehen. Aber Ideen für danach stehen schon, es ist auch schon was angelegt.🙂

        Gefällt 1 Person

      • Na, das klingt doch vielversprechend. Sag doch auf jeden Fall mal Bescheid, wenn du etwas Neues veröffentlicht hast. Bin mir sicher, dass du über die Jahre viele neue Ideen angesammelt hast, die nun raus wollen!🙂

        Gefällt mir

  3. Mit 20 Aufrufen pro Tag spiele ich natürlich in einer ganz anderen Liga und bin „Geplättet“ von deinem Erfolg. Ich überbringe meine Glückwünsche und als „geschenk“ werde ich mal Follower, merke, das ich eh immer nachgeschaut habe, was es neues bei dir gibt. Das mit der eigenen Domain bitte lassen !!!, ich habe das bei vielen anderen Blogs gesehen, wenn sie die wordpress Welt verlassen, ist es umständlicher zu liken, zu kommentieren, zu folgen, zu rebloggen.

    Gefällt 1 Person

    • Naja, von Erfolg würde ich nicht reden. Letztendlich zählen (für mich) aber sowieso eher die Stammleser und eifrigen Kommentarschreiber, da es dieser Austausch ist, der das Bloggen für mich so spannend macht. Insofern danke fürs Folgen! Übrigens folge ich deinem Blog auch schon länger, allerdings nicht per WordPress, sondern über RSS-Feed via Feedly.

      Die WordPress-Welt würde ich auch unter eigener Domain nicht verlassen; man kann das anscheinend relativ problemlos umziehen. Doch keine Sorge: In den nächsten 6 Monaten wird es dazu ohnehin nicht mehr kommen…😉

      Gefällt 1 Person

  4. Herzlichen Glückwunsch auch von mir. 9 Wow! Ich glaube ich begleite dich nun auch schon das 3. Jahr (und werde das auch weiterhin mit Freude tun) und könnte mir eine Filmblogwelt ohne dich gar nicht mehr vorstellen. Somit auf die nächsten 100 Jahre „Tonight is gonna be a large one“ … und die 10 wird dann richtig groß gefeiert. So mit … jeder deiner Leser darf eine Lobrede halten.🙂

    Gefällt 1 Person

    • Das klingt nach einem guten Plan! Hast du dich gerade angeboten die Feierlichkeiten zum 10-jährigen Jubiläum zu organisieren? Du hast ja im Moment auch noch alle Zeit der Welt und gerade so ein einjähriges Kind ist auch überhaupt nicht mehr anstrengend…😉😀

      Gefällt mir

  5. Wow, mein großes Vorbild und Lieblingsblog wird schon 9 Jahre alt!😉 Herzlichen Glückwunsch!🙂 *blumen*

    Ich finde es nach wie vor absolut bewundernswert, wie du mit deinem ausgefüllten Leben (Ganztagsjob am Computer, Familie, Hausbau) noch so viele Artikel raushaust! Es scheint kaum Phasen zu geben, wo mal eine leichte Ebbe herrscht (Ich habe z. B. deutlich nachgelassen, was meine Reviews anbelangt, und muss inzwischen auf Quartals-Rückblicke zurückgreifen, um dann wenigstens in Kurzkritiken all das unterzubringen, was mir nicht SO brennend unter den Nägeln brannte, dass ich sofort eine Kritik dazu schreiben „musste“).

    Ich freue mich auf die nächsten 9 Jahre – und hoffe, dass ich dann auch immer noch fleißig am Schreiben bin.🙂

    Gefällt 1 Person

    • Oh, die Königin der Blogparaden bezeichnet mich als großes Vorbild – da werden meine gelbgrünen Käfer ja gleich rot vor Freude!😉

      Es ist tatsächlich nicht immer einfach. Gerade kommen wir (23:30 Uhr) von einer Hochzeit zurück, die Kinder sind vom Auto ins Bett gefallen und ich bin eigentlich auch hundemüde. Da ich tagsüber aber keine Zeit zum Bloggen habe, setze ich mich jetzt eben noch einmal an den Rechner. Auch das geht nicht immer, doch man muss sich seine Zeit eben schaffen – auch wenn es manchmal anstrengend ist. Hobby eben.

      Was die nächsten 9 Jahre angeht, so hoffe ich doch sehr, dass auch du die Blogosphäre weiterhin bereichern wirst! Kann man sich ja fast nicht mehr ohne vorstellen…🙂

      Gefällt mir

    • Ach du, wenn es um Ziele ging, dann würde ich glatt 104 Läufe anpeilen! So ist es ja nicht, doch kleine Dinge, wie Job, Kids und Hausbau haben mir in letzter Zeit doch öfter einen Strich durch die Rechnung gemacht. Sollte 2016 aber besser werden…🙂

      Gefällt mir

  6. Happy blog birthday auch von mir!
    Mögen die Serien- und Filmbesprechungen weiterhin fließen, denn – und daran solltest du immer denken – sonst wüssten 116 Besucher am Tag (inklusive moi) nicht, was sie gucken sollen. With a great amount of page views comes great responsibility😉 Behaupte ich zumindest mal.
    Für mich besonders beeindruckend bei den Statistiken: die Hundebissanzahlreduktion auf Null. Weiter so!

    Gefällt 1 Person

    • Da danke ich doch recht herzlich und versuche weiterhin dran zu arbeiten, dass genügend Stoff für Besprechungen da ist. Wir ergänzen uns da inzwischen ja recht gut: Von dir kommt der brandneue Stoff und ich versorge die Leser Serien, die sie vielleicht mal versäumt haben…😉

      Was die Hundebissanzahl angeht, so hoffe ich sehr dieses Niveau auch im kommenden Jahr halten zu können!😀

      Gefällt mir

  7. 9 Jahre? Da bin ich platt. Herzlichen Glückwunsch zu diesem in unserer schnellen und kurzlebigen Zeit schon fast ein bisschen unfassbaren Jubiläum!🙂
    Ich habe gerade mal überlegt, was ich vor neun Jahren so gemacht habe…da war ich gerade ein paar Wochen 18…fühlt sich an wie ein anderes Leben.😀
    In der Tat lese ich deinen Blog sehr gerne und schätze auch die Diskussionen sehr, sowohl die ernsthaften als auch die spaßigen. Bleib der Bloggerwelt erhalten und lass dich nicht von sinkenden Klcikzahlen entmutigen. Das sind nur Zahlen, die sagen gar nichts aus über die Qualität eines Blogs, finde ich. Lieber klein und fein und diskutierwütig statt gehypt und abgehoben!😉
    Weiter so! Das zehnjährige Jubiläum begehst du ja dann schon in den eigenen vier Wänden!🙂

    Gefällt 1 Person

    • Ja, 9 Jahre. Ich erschrecke manchmal selbst wie lange ich das schon mache – und wie wenig ich im Endeffekt damit erreicht habe. Wenn man bedenkt, wie viel ich mit der ganzen Zeit hätte machen können: vom Buch schreiben, über Sprachen lernen und und und…

      Ich hatte vor 9 Jahren noch nicht einmal meine Diplomarbeit geschrieben. Ein, ähm, wenig über 18 war ich aber zumindest doch schon…😉

      Es ist ja auch so, dass ich größtenteils für mich und meine Stammleser schreibe. Da kann ich mich eigentlich nicht beschweren, zumal ich das Diskutieren in den Kommentare auch wirklich liebe. Resonanz zu bekommen ist toll! Speziell, wenn es bei den Kommentierenden selbst um Blogger oder bereits bekannte Gesichter handelt, was ja größtenteils der Fall ist. Dennoch freue ich mich auch immer über neue Leser, die man allerdings nur sehr schwer erreicht. Dafür sind meine Themengebiete wohl doch zu speziell…🙂

      Yep, nächstes Jahr dann aus den eigenen vier Wänden. Wow, das wird toll!😀

      Gefällt 1 Person

      • Findest du einen Blog schreiben weniger sinnvoll als ein Buch zu schreiben oder eine Sprache zu lernen? Finde ich gar nicht. Ist doch auch eine Leistung, einen Blog so lange kontinuierlich am Laufen zu halten.🙂
        Mir macht das Kommentieren und das Diskutieren mit anderen Bloggern inzwischen auch sehr viel Spaß. Am Anfang fand ich das Schreiben wichtiger, aber seit einiger Zeit geben mir diese Online-„Gespräche“ mehr. Und seinen es nur unsere Kabelscherzereien.😀 Sowas macht Spaß und erweitert ja auch den Horizont. Ich bin schon gespannt, wie sich dein Blog entwickelt, wenn du erstmal aus den eigenen vier Wänden schreibst.🙂

        Gefällt 1 Person

      • Ja, langfristig gesehen wäre es vermutlich tatsächlich sinnvoller ich hätte mich über all die Jahre jeden Abend an mein Buch gesetzt. Allerdings wird es schon seinen Grund haben, warum ich mich fürs mehr oder minder erfolgreiche Bloggen entschieden habe: eben sofortiges Erfolgserlebnis und Feedback. Das ist eben weniger anstrengend, als nach einem guten Jahr Arbeit die Ablehnung für ein Buch zu bekommen oder an Spanisch zu verzweifeln…😉

        Ich finde übrigens auch, dass unsere Kabel-Fachsimpeleien den Horizont erweitern. Da baut sich das nächste Haus doch wie von selbst! Und wenn ich dann erst einmal aus dem fränkischen Kabelzentrum schreibe, aber dann!😀

        Gefällt 1 Person

  8. Herzlichen Glückwunsch und weiter so mit deinem sehr erfolgreichen Erfolgskonzept😀
    Hoffentlich blogge ich in 5 Jahren auch noch so fleißig😉 Ich habe da nämlich so meine Zweifel, ob ich das mit einer Familie und einem hausbau so hinkriegen würde wie du – also meinen Respekt zu den Glückwünschen noch mit dazu. Dann steht ja nächstes Jahr ein runder an, was?😀

    Gefällt 1 Person

    • Oh ja, das große Erfolgsrezept einfach über alles zu schreiben, was mir gerade so einfällt – und das auf einem Filmblog. Funktioniert super, sage ich dir…😀

      Bei mir wird es in der Endphase des Hausbaus bestimmt auch ein wenig ruhiger werden, doch ist alles irgendwie machbar. Vermutlich sollte man sich eher nicht zu hohe Ziele stecken. Das ist eher (m)ein Problem…😉

      Gefällt mir

  9. Pingback: Run, Fatboy, Run (329) | Tonight is gonna be a large one.

  10. Pingback: Media Monday #206 | Tonight is gonna be a large one.

  11. Pingback: Happy Birthday Blog: 10 Jahre | Tonight is gonna be a large one.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s