Media Monday #203

Ein wunderbar langes Wochenende liegt hinter mir: Begonnen hat es für mich mit einer Tour zum Flughafen in den frühen Morgenstunden, weshalb ich am Vatertag auch ziemlich müde war. Freitag und Samstag verbrachte ich beinahe 24 Stunden (natürlich nicht am Stück) auf der Baustelle und habe Kabel verlegt, nachts hielt uns dann ein Pseudokrupp-Anfall unseres Jüngsten wach und der Sonntag war größtenteils einfach nur entspannt. Die aktuellen Fragen des Medienjournals sind somit der perfekte Ausklang für dieses anstrengende Wochenende, kurz bevor der Alltag wieder vor der Tür steht…

media_monday_203

  1. Eine der häufigsten Übertreibungen ist, dass Film XY als einer der schlechtesten Filme der Kinogeschichte bezeichnet wird. Dies wird auch häufig von „Waterworld“ behauptet, jedoch hat meine Sichtung vor ein paar Tagen einmal wieder gezeigt, dass diese „Mad Max“-Variante sehr unterhaltsam ist und in vielen Szenen wunderbar altmodisch daherkommt.
  2. Baz Luhrmanns „The Great Gatsby“ empfand ich als sehr künstlerisch, so dass ich mit Philipp von Das Cinemascope herrlich über den Film diskutieren konnte.
  3. Das Marvel Cinematic Universe (MCU) ist ein wahrer Goldesel für Disney. Bei mir stellen sich allerdings so langsam erste Abnutzungserscheinungen ein, wenngleich ich die Film immer noch unterhaltsam finde. Besonders gespannt bin ich darauf, wie sich bald unter einem Dach (eben Disney) das MCU und das „Star Wars“-Universum vertragen (z.B. was die Aufteilung von fähigen Big-Budget-Regisseuren angeht).
  4. Die re:publica 15 hat mich jüngst richtiggehend begeistert, weil ich dort nette Leute getroffen habe und viel über die Zukunft unserer digitalen Welt lernen durfte – mehr dazu in meinem ausführlichen Rückblick auf die #rp15.
  5. Unter all den Podcasts finden sich hier meine Favoriten.
  6. Was ich mir von Filmen ja immer wieder erhoffe ist, dass sie mich so begeistern können und unabdingbar involvieren, wie es den Klassikern meiner Jugend gelungen ist.
  7. Tagtäglich meine Kinder zu erleben ist regelrecht magisch und da stört es auch nicht sonderlich, dass ich schon seit beinahe fünf Jahren nicht mehr ausgeschlafen habe.

Noch ein Aufruf in eigener Sache: Mein Gewinnspiel zum „VRIZZMO Virtual Reality Headset“ läuft nur noch knapp zwei Wochen. Mitmachen lohnt sich – speziell für aktive Leser und Kommentarschreiber! 🙂

57 Gedanken zu “Media Monday #203

  1. Ach, solange Marvel immer weiter lukrative Schauspieler (Cumberbatch als Dr. Strange, Freeman für den 3. Cap) an Bord holt, können sie machen was sie wollen. Die Filme stören mich nicht mal so sehr, aber die Verzweigung mit den Serien. Natürlich läuft beides relativ autark ab, trotzdem bereitet mir diese Entwicklung am meisten Sorgen, nicht minder weil das Storytelling enorm darunter leiden wird.

    Um Marvel vs. Disney mache ich mir derzeit noch keine allzu großen Sorgen. Noch wissen sie, wen sie für welche Projekte nutzen können und was (voraussichtlich) auch funktionieren wird.
    Klar ist es traurig, zusehen zu müssen wie die Schlachtbank für das SW-Franchise schon aufgebaut wird, aber die angekündigten Projekte (Rogue One) regen das Interesse nichtsdestotrotz an. Verdammte moralische Zwickmühle…

    Die Nummer 6 unterschreibe ich sofort!😉

    Gefällt 1 Person

    • Ich habe auch per se nichts gegen das MCU und finde es wirklich beeindruckend, was Disney/Marvel damit auf die Beine gestellt haben. Wenn mir vor 15 Jahren jemand erklärt hätte, dass 90% aller großen Blockbuster Superhelden-Filme sind, dann hätte ich ihn für verrückt erklärt!😀

      Was „Star Wars“ angeht, so sehe ich das Thema vermutlich etwas kritischer, weil ich emotional stärker involviert bin. Allerdings gibt es hier auch große Chancen, weshalb ich erst einmal abwarten möchte, bevor ich urteile. Vorfreude auf all das, was da noch kommen mag, ist auf jeden Fall vorhanden!🙂

      Gefällt 1 Person

      • Geschweige denn, dass sie noch dazu so erfolgreich sind. Wenn man sich mal die Anfänge dessen genauer betrachtet ist die Qualität schon ziemlich krass unterschiedlich (Catwoman, Batman und Daredevil. Und nun schau dir deren Pendants dazu an. *hust* :D).
        „Star Wars“: Natürlich. Mit den ersten drei Episoden (also den neueren) haben sich die Macher ja nicht gerade mit Ruhm bekleckert, was der richtige Trailer zum 7. Teil allerdings vollkommen vergessen lässt. Da war schon ein enormes Feeling der alten Filme vorhanden und die Gänsehaut atemberaubend.
        Noch ist es zu früh, aber ich schätze ein, zwei Teile werden wir ohne große Sorgen genießen können. Und da die einschlagen werden, kann man sich danach getrost für diese Gedanken grämen. Dann wird es sowieso nach dem Moneymaker-Prinzip weitergeführt. Könnte ich Gift drauf nehmen. Aber egal, die Vorfreude ist einfach zu groß.

        Gefällt 1 Person

      • Ich müsste mir die Prequel-Trilogie echt noch einmal anschauen. „Episode I“ fand ich damals ziemlich enttäuschend, aber hatte bei den Folgesichtungen durchaus Spaß damit. „Episode II“ fand ich bereits im Kino recht gut und „Episode III“ von den neuen Filmen am stärksten, jedoch habe ich diesen Teil bisher erst einmal gesehen – und das war eben vor 10 Jahren im Kino. Seitdem hat sich mein Geschmack bestimmt auch geändert, doch insgesamt habe ich die Filme nicht als so schlecht in Erinnerung, wie sie überall gemacht werden.

        Was die neuen Teile angeht, so werden sie bestimmt eher das treffen, was die Fans auch sehen wollen. Dafür wird Disney und speziell auch J. J. Abrams schon sorgen…🙂

        Gefällt 1 Person

      • Episode I fand ich früher ganz groß. Vor ein paar Monaten ist er jedoch gnadenlos durchgefallen. Episode II ging gerade noch so, wird sich nach der nächsten Sichtung sicherlich auch im unteren Bereich einreihen. Den III. habe ich ebenfalls nur im Kino gesehen. Den müsste ich tatsächlich nochmal schauen, aber Hayden Christensen hatte mich als Anakin sehr gestört. Alles nicht so einfach…
        Solange sie das wenigstens gekonnt umsetzen, habe ich nichts dagegen.🙂

        Gefällt 1 Person

      • Ich habe inzwischen sogar richtig Lust darauf mir alle sechs Teile noch einmal anzusehen, doch werde ich das dieses Jahr wohl nicht mehr schaffen, befürchte ich. Vielleicht dann ausgelöst durch „Episode VII“ als Brücke zu „Episode VIII“…😉

        Wenn ich daran denke, wie oft ich früher die Original-Trilogie gesehen habe, dann ist mein „Star Wars“-Konsum in den letzten Jahren wahrlich ein Armutszeugnis.

        Gefällt 1 Person

      • Ach herrje. Früher hat man die alten Teile immer mitgenommen, wenn sie im Fernsehen liefen. Und heute? Ich tingle die ganze Zeit um die alte Trilogie herum und schaffe es ja doch nicht. Japp, ein Trauerspiel.

        Gefällt 1 Person

      • Herumtingeln ist eine gute Beschreibung für diesen Vorgang. Geht mir ganz genauso. Ich schiebe die Sichtung auch immer wieder auf, da ich mir a) meine Erinnerungen nicht kaputt machen und ich b) auch wirklich fit für die Sichtung sein möchte – und das ist im Moment leider nicht allzu oft der Fall…😉

        Gefällt 1 Person

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s