Gewinnspiel: VRIZZMO Virtual Reality Headset

Wie bereits in der ausführlichen Besprechung des Virtual Reality Headsets erwähnt, hat mir VRIZZMO eine zweite VR-Brille für meine Leser zur Verfügung gestellt. Meine Leser, das seid ihr. Deshalb möchte ich euch auch gerne eine größere Chance einräumen, als jemandem, der nur durch Zufall über dieses Gewinnspiel stolpert. Ich bin dafür auch bereit auf Reichweite (d.h. Einträge auf Gewinnspielseiten, Facebook-Shares und Co.) zu verzichten und habe mir somit ein, ähm, total einfaches System überlegt…🙂

vrizzmo_gewinnspiel

So gewinnt ihr das VRIZZMO Virtual Reality Headset:

  1. Hinterlasst einen Kommentar unter diesem Artikel, in dem ihr euer Interesse bekundet und beschreibt wo ihr die VR-Technik in 5-10 Jahren seht. (Grundvoraussetzung zur Teilnahme = 1 Los)
  2. Ihr seid selbst Blogger und euer Blog befindet sich in meiner Blogroll bzw. in meinem Feedreader. (+1 Los)
  3. Ihr habt sogar schon Interesse an Virtual Reality per Smartphone gezeigt und meinen Artikel über Google Cardboard und/oder den VRIZZMO-Test kommentiert. (+1 Los)
  4. Ihr befindet euch laut WordPress-Statistiken am Stichtag unter den Top-Kommentatoren meines Blogs. (+1 Los)

Insgesamt könnt ihr euch also bis zu vier Lose erarbeiten bzw. habt dies bereits durch eure Kommentare und eigene tolle Blogartikel sicher. Ich hoffe das ist fair. Wenn ihr das nicht so seht, auch egal: mein Blog, meine Regeln. Stammleser werden eben bevorzugt. Punkt. Dennoch hat jeder, der einen Kommentar hinterlässt eine ehrliche Gewinnchance – am Ende wird alles in einen Topf geworfen und zufällig ausgelost, wobei jedes Los eine zusätzliche Chance darstellt. Ihr könnt bis zum 29.05.2015 um 23:59 Uhr teilnehmen. Der Gewinner bzw. die Gewinnerin wird innerhalb der zwei darauffolgenden Wochen bekannt gegeben; eine gültige E-Mail-Adresse ist dabei natürlich Voraussetzung.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Teilnahme ab 18 Jahren und Versand nur innerhalb Deutschlands (gegebenenfalls würde ich hier auch eine Ausnahme machen). Ich behalte mir vor das Gewinnspiel ohne Ankündigung und Angabe von Gründen anzupassen oder vorzeitig zu beenden. Aus dem Abbruch kann kein Ersatzanspruch abgeleitet werden.

Edit (30.05.2015): Das Gewinnspiel ist zu Ende, gewonnen hat Schlopsi per Zufallswahl. Vielen Dank an alle Teilnehmer fürs Mitmachen!🙂

57 Gedanken zu “Gewinnspiel: VRIZZMO Virtual Reality Headset

  1. O la la – das nenne ich mal ein ausgeklügeltes system! Da ich seit meinem Berufseinstief etwas kommentierfauler geworden bin, zähle ich mit Sicherheit noch lange nicht zu deinen Top-Kommentatoren. Aber ich finde das sehr sympathisch (ohne Geschleime jetzt echt), dass du es den regelmäßigen Lesern einfacher machst.

    Also … wie sehe ich VR in den letzten 5-10 Jahren.
    Tatsächlich denke ich, dass sich VR etwas im kreis gedreht hat. HMDs waren schon mal im Gespräch und wurden gnadenlos wieder rausgekickt. Zu schwer, zu klobig, usw. Aber mit den technischen Neuerungen wurden der Technologie wieder Tür und Tor geöffnet. Zwar wünsche ich mir dafür noch mehr Anwendungszwecke (selbes Problem wie früher) und günstigere Preise bei guter Qualität (man kann nicht alles haben …), aber ich bin erstmal ganz froh, dass die Technik zurückkommt. Viele Technologien hatten ein Revival, so beispielsweise Tablets. Microsoft hat mal früher das erste rausgehauen und damals fanden es alle komisch und jetzt? Ja. Jetzt hat jeder 4. eins. (Die Statistik habe ich aber gerade erfunden … .)
    VR allgemein ist im großen Maßstab leider nach wie vor an Forschungsstätten anzutreffen und ein schönes Gimmick im Film – ich finde da haben HMDs schon fast die bewegtere Vergangenheit. Insgesamt wünsche ich mir für VR breitere Anwendungszwecke.

    … achso … und ich würde mich freuen, wenn ich das VRIZZMO Virtual Reality Headset gewinnen würde.😀 Tolle Aktion.

    Gefällt 1 Person

    • Ja, da habe ich auch lange überlegt. Ich glaube zwar nicht, dass es einen riesengroßen Ansturm gibt, doch finde ich es immer doof, wenn auf anderen Blogs irgendwelche Leute gewinnen, von denen man noch nie etwas gelesen hat. Community-Gedanke und so. Mit dem Top-Kommentatoren-Platz hast du zwar Recht, doch alle anderen Lose sind dir sicher – und du hast ja noch einen Monat Zeit um aufzuholen…😀

      Danke übrigens für deine Ausblick in die VR-Welt. Dieser wirkt sehr realistisch und fast schon nüchtern, vermutlich weil du bereits Erfahrungen in dem Bereich gesammelt hast. Auf der re:publica wird es übrigens auch einen Talk zu VR geben, doch schaffe ich es vermutlich nicht diesen wahrzunehmen, da parallel ein für mich beruflich relevanteres Thema angeboten wird. Aber mal sehen…😉

      Gefällt 1 Person

      • Haha😄 Na mal sehen, ob ich das schaffe jetzt noch fix Top-Kommentatorin zu werden😉

        Jetzt muss ich gleich nochmal nachschauen, wann die re:publica ist… wäre ja auch mal lustig vorbeizuschauen und Hallo zu sagen und dich ein bisschen von der Arbeit anzuhalten. Aber apropos Arbeit, da hab ich bestimmt nicht gerade zufällig Urlaub …

        Gefällt 1 Person

      • Na, dann halte doch mal ran…🙂

        Ja, wäre wirklich nett auf der re:publica ein paar bekannte Gesichter zu treffen. Ein paar Filmblogger bzw. -podcaster sind tatsächlich vertreten, allerdings niemand vom harten Kern unseres kleinen Teils der Film-Blogosphäre. Da du ja im IT-Umfeld tätig bist (wenn ich es richtig auf dem Schirm habe), könnte ich unser Treffen direkt als Zielgruppenkontakt verbuchen…😉

        Gefällt 1 Person

      • Mensch, die ist vom 5.-7. Mai??? Ich dachte sie wäre wenigstens noch am Wochenende, aber wenn es unter der Woche ist, habe ich wohl keine Chance. meinen Urlaub habe ich schon verplant … schade, das wäre cool gewesen!:-/

        Gefällt 1 Person

      • Ja, die ist mitten unter der Woche. Ich wäre wohl auch nicht da, wenn mich meine Firma nicht hinschicken würde. Schade, dass es nicht klappt. Wäre bestimmt nett gewesen! Vielleicht dann nächstes Jahr?😉

        Gefällt mir

  2. Ahh, da ist es ja.😀
    Schöne Regelung, konsequent aber gut. Für uns.😛 Interesse ist angemeldet.

    Nun, VR scheint meiner Meinung nach immer ein Stop & Go zu sein. Mal gibt es rasanten Fortschritt, mal hört man so gut wie nichts von dem Projekt. Daher sind 5-10 Jahre haarig. Allerdings bin ich guter Dinge, dass es sich bis dahin zu einem schicken Gamingaccessoire gemausert haben wird, dass dem zu erlebenden Spielgefühl speziell in Horror und Egoshootern neuen Effet verleihen könnte. Ich für meinen Teil hoffe ja, durch diese Technik in entsprechender Zeit ein vollkommen neues Spielgefühl zu erhalten: Intensiver und noch interaktiver. Für Kinofilme wird es in besagtem Zeitraum allerdings nicht reichen, dafür braucht es noch einiges an Reife, Technik und sehr viel mehr Feingefühl. Und Komfort. Aber der Gamingbereich sollte machbar sein. Wird wieder Zeit für eine kleine Technikrevolution, wie damals die Wii oder das Kamerasystem für die Konsolen.

    Toitoitoi allen Teilnehmern!

    Gefällt 1 Person

    • Schön beschrieben! Ich glaube auch, dass es speziell im Gaming-Bereich in den nächsten 5 Jahren ziemlich zur Sache gehen wird. Doof nur, dass ich gar kein Gamer mehr bin. Wie wohl die Konsolen aussehen werden, mit denen sich unsere Kids einmal beschäftigen? Vermutlich stehe ich genauso perplex davor, wie meine Eltern damals vor dem SNES…😉

      Was Kinofilme angeht, so ist es schon lustig eine gefühlt riesige Leinwand vor den Augen zu haben, doch für einen sinnvollen Einsatz müsste tatsächlich der Komfort deutlich höher sein sowie die Auflösung mindestens 2K, besser sogar 4K pro Auge. Wird aber auch noch kommen, da bin ich mir fast sicher.

      Gefällt 1 Person

      • Es ist nicht die Frage ob, sondern wann. Vermutlich sind wir dann schon so daran gewöhnt, dass das Erstaunen ausbleibt. Höchstens der Neid dürfte sich mal kurz blicken lassen.😉 Es würde mich nicht wundern, wenn die Kids irgendwann einmal selbst in die Fußstapen ihres virtuellen Charakters schlüpfen. nur bitte nicht so makaber wie in „Gamer“.

        Muss mir gerade einen gut gefüllten Kinosaal vorstellen, in dem alle mit solch einem Klotz vor den Augen sitzen und wie wild die Köpfe recken und drehen… „Ohhh… ahhhh…“ *lach*

        Gefällt 1 Person

      • Ja, ich glaube auch, dass die Immersion viel größer werden wird. Das sehe ich einerseits als Chance, andererseits aber auch als Gefahr. Bin mal gespannt, ob ich in 10 Jahren genauso gegen diesen neumodischen Unfug wettere, wie damals meine Eltern…😉

        Das VR-Filmerlebnis wird sich wohl eher in die heimischen vier Wände verlagern – und noch einen Nagel mehr auf den Sarg der Kinos bedeuten. Hmm…

        Gefällt 1 Person

      • Ja, es gibt sicherlich Grenzen beim Spielgefühl, die bewahrt werden sollten sobald die Technik ausgefeilt genug ist. Nur ist die Frage: Wo und wie werden diese definiert? Aber was reden wir da, noch ist es reine Zukunftsmusik…
        Ehehe, ja, manches muss man einfach übernehmen wenn man älter wird.🙂
        Auch wieder wahr. Aber wie gesagt, diese Technik hat noch einen langen Weg vor sich, selbst unter heutiger Forschungsgeschwindigkeit.

        Gefällt 1 Person

      • Ich sehe auf jeden Fall schon die nächste Welle der Killer- oder Pornospiele auf uns zurollen. Mal sehen, wie sich das entwickeln wird. Die ersten großen Themen werden ja Oculus Rift und Project Morpheus sein; sollten diese nicht im Markt ankommen, kann VR auch ganz schnell wieder weg sein. Es bleibt spannend!🙂

        Gefällt 1 Person

  3. 1. Sieht toll aus hier drin mit dem neuen Theme (hab vorher nur im Feedreader gelesen).
    2. Sehr schöne Aktion! Großes Lob! Weiter so!
    3. Mein Ich-hab’s-nur-gekauft-um-ARD-Quizduell-zu-spielen-und-mich-zu-ärgern-dass-nie-meine-Kategorien-gewählt-werden-aber-Team-Deutschland-Essen-und-Trinken-wählt-wenn-es-gegen-einen-Fernsehkoch!!!-antritt-Billig-Smartphone (Huawei Ascend Y330) hat leider lediglich 4 Zoll. Zu wenig, zu wenig. DIE SCHANDE, DIE SCHANDE!
    4. Viel Erfolg den besser bestückten Mitspielern.

    Gefällt 1 Person

    • 1. Danke! So von einem Feedreader-Leser zum nächsten…😉

      2. Wird gemacht!

      3. Hmm, 4 Zoll könnten durchaus reichen. Ich sehe allerdings die Auflösung von 400×480 Pixeln pro Auge als limitierenden Faktor. Selbst 960×1080 Pixel sind noch nicht perfekt.

      4. Wenn du dennoch mitmachen möchtest, bist du natürlich herzlich eingeladen. Wäre vielleicht auch ein Grund für ein neues Smartphone…😉

      Gefällt mir

      • Das Huawei ist traurigerweise erst frisch in den Haushalt gekommen und nach dem jüngsten Kauf einer PS4 ist Ebbe im Geldbeutel. Bevor ich also die schicke Hardware sinnlos unterfordere, gönne ich sie lieber einem Leser, der auch etwas damit anfangen kann.

        (Ich habe übrigens massive Probleme beim Kommentieren. Beim Login via WordPress schickt er nichts ab, mit Google+ gibt es eine Fehlermeldung)

        Gefällt 1 Person

      • Dann verstehe ich deine Entscheidung natürlich – und mit einer PS4 im Haus würde ich wohl sowieso auf Project Morpheus warten…😉

        Hmm, das mit dem Login ist seltsam. Ich hoffe, dass es nur eine temporäre WordPress-Störung ist, an der Kommentarfunktion hat sich trotz neuem Theme von meiner Seite nämlich nichts geändert.

        Gefällt mir

  4. Zu spät…
    Ich hab auch schon lange mit so einem Teil geliebäugelt. Und als du dann drüber gebloggt hast, kam mir die Idee, dafür doch einfach mein Amazon.com-Partnerlink-Guthaben einzusetzen, das da schon ewig ungenutzt rumlag.
    Mein Galaxy S3 ist für viele VR-Anwendungen leider zu veraltet, aber was ich so testen konnte, hat mir auf jeden Fall Lust auf die Zukunft gemacht😉
    Also: Danke für deinen Beitrag, der mir den letzten Schub gegeben hat (wollte da auch immer mal kommentiert haben). Auf den Lostopf verzichte ich und lasse anderen das Vergnügen…

    Gefällt 1 Person

    • Welche VR-Brille hast du dir denn geholt? „Nur“ ein Cardboard oder gleich eine stabilere Variante. Obwohl mein LG G2 durchaus Power hat, so merkt man doch sehr, dass sich viele Apps noch im Experimentierstadium befinden. Für ein wenig Testen und Staunen ist das aber durchaus ausreichend. Freut mich auf jeden Fall, dass du auch Gefallen daran gefunden hast…🙂

      Gefällt mir

      • Dieses hier. Sollte schon was stabileres sein, aber preislich unterhalb der Zollgrenze bleiben. Das Teil hat keinen Magnetswitch, was laut den Kommentaren aber wohl egal ist, wenn man nen Controller hat. Also hab ich mir diesen noch dazu geholt (wieder unter der Zollgrenze…), was aber irgendwie in den meisten Apps (unter anderem der Cardboard-App) noch nicht so wirklich funktioniert.
        Hatte aber auch noch nicht sooo viel Zeit für das Teil, daher kann das auch einfach an mir liegen.
        Zur Brille kann ich auch nicht wirklich viel sagen, da mir der Vergleich zu anderen Geräten fehlt. Ewig will ich das Teil nicht auf der Nase haben, aber zum Rumspielen fand ich es durchaus ausreichend. Macht auch nen stabilen Eindruck.

        Gefällt 1 Person

      • Ahja, danke für die Info! Dann hast du ziemlich genau die gleiche Ausstattung wie ich in meinem ersten Eintrag. Mir war bei der Brille das FOV zu klein, d.h. es sieht ja so aus als würde eine Leinwand vor dem Gesicht schweben. Bei der VRIZZMO oder auch Google Cardboard geht das Bild teils über das Blickfeld hinaus, was die Immersion noch einmal deutlich erhöht. Zum Rumspielen aber bestimmt auf jeden Fall geeignet! Der Controller ist auch wirklich nett. Ich habe inzwischen einen alten USB-Controller per Kabel angeschlossen, komme aber auch kaum dazu und wirklich gute Anwendungen gibt es ja auch kaum.

        Gefällt mir

      • Hm, ob ich dann doch noch ins Rennen einsteigen soll? Besseres FOV und angebrachte Buttons wären ja schone in Argument…
        Ja komm, nimm mich doch in die Lostrommel. Die überschüssig Brille werde ich dann schon noch los (ob an meinen Bruder oder eine eigene Verlosung müsste ich mir dann noch überlegen…)

        Gefällt 1 Person

  5. Interessantes Gewinn-System!
    Ich würde die Brille schon gerne gewinnen, da ich mit VR bisher wenig bis keine Berührungspunkte hatte, das Thema mich aber dennoch reizt. In 5-10 Jahren könnte ich mir vorstellen dass die Brillen eher aussehen wie Sonnenbrillen und nicht, als würde man sich einen ganzen Videorecorder vor den Kopf schnallen. Ob es sich durchsetzt? Schwer zu sagen. Kino wird es nicht ablösen können, da dies ja auch immer noch ein Gemeinschaftserlebnis ist. Und man dann auch nicht sieht wo das Popcorn ist.

    Gefällt 1 Person

    • Nicht wahr?😉

      Das Popcorn-Argument ist bisher wohl das schlagkräftigste pro Kino, das ich je gelesen habe. Gratuliere! Ansonsten denke ich auch, dass die Brillen wohl eher kleiner und handlicher werden und irgendwann eben ein ganz normales Accessoire, mit dem man auch Augmented Reality usw. nutzen kann.

      Gefällt mir

    • Ach, dazu gibts da ja noch ne Kamera auf der Rückseite (gibts auch jetzt schon Apps, die das nutzen, Glitcher VR zum Beispiel), die kann deinen Popcorn-Arm ja filmen und dann in das VR-Bild mit einbinden.
      Könnte eh nicht schaden, auch den eigenen Körper zu sehen. Also mit der VR-Brille in nen GreenScreen-Raum stellen und den Körper immer mit einblenden. Sollte so dann nochmal deutlich echter wirken…

      Gefällt 1 Person

      • Zwar ohne Greenscreen, aber bei den nicht-mobilen Lösungen (Rift und Morpheus) wird wohl mit Bewegungstracking gearbeitet, d.h. dein echter Arm soll in 3D nachgebildet werden, was wohl tatsächlich gut für die Immersion ist. Es bleibt also spannend…🙂

        Gefällt mir

  6. Pingback: Media Monday #200 | Tonight is gonna be a large one.

    • Danke für deine Meinung! Ich glaube schon, dass die Technik weiter sein wird und wir z.B. 4K-Displays in den Brillen haben werden, was die Immersion deutlich verstärken wird. Weiterhin wird es auch viele günstigere Modelle mit Standard-Technik geben. Man darf gespannt sein!🙂

      Achja, und bist du beim Gewinnspiel dabei?

      Gefällt mir

  7. Ich habe gerade letzte Woche erstmals ein Google Cardboard in der Hand gehabt und bin recht angetan; ich sehe die Zukunft der Headsets weniger im Kino-Bereich sondern mehr – einerseits – beim Home-Video, wo sie 3D-Screens ersetzen können bzw. für den sehr privaten Genuss ermöglichen (und wieviel wollen wir wetten, dass die Porno-Industrie da schon in den Startlöchern sitzt?) sowie – andererseits – bei den Spielen, wo so eine vollimmersive Plattform für Spiele v.a. mit freiem Handlungsverlauf (à la GTA) sicher sehr spannend werden kann.

    (Und Blogroll: Warum stehe ich da nicht drin?😉 http://buttkickingbabes.de/ und http://kinderfilmblog.de/.)

    Gefällt 1 Person

    • Stimmt, Google hat ja Cardboards auf der re:publica verteilt (hier übrigens mein Bericht). Hat das mit dem Bloggertreffen noch geklappt? Ich hatte nichts mehr gelesen und mich dann eher der Podcaster-Fraktion angeschlossen…😉

      Ich glaube auch, dass sich VR eher im Heimbereich abspielen wird – und ich bin wirklich gespannt wohin sich das alles noch entwickeln wird bzw. wie weit die Immersion getrieben werden kann. Ist irgendwie auch erschreckend, aber ich will mal nicht schwarz malen.

      In der Blogroll stehst du, zumindest im Entwurf, schon drin. Hatten wir ja auf Twitter schon. Nur müsste ich mal zu einem neuen „Blogroll Reloaded“-Eintrag kommen. Ist hier mit meinen unzähligen Mitarbeitern natürlich ein großer Prozess, bis so etwas eingetütet ist…😀

      Gefällt mir

  8. Pingback: Media Monday #203 | Tonight is gonna be a large one.

  9. Ich hatte vor Kurzem eine ähnliche Brille auf. Schon ziemlich genial! Ich glaube, dass das schon seine Käufer und auch Interessenten findet. Wobei das Angebot noch nicht so vielfältig ist …

    Interessant finde ich, dass meine Eltern vor ca. 15 Jahren bei ihrem New York Urlaub auch schon so etwas aufhatten. War damals ein großes Ereignis. Andererseits zeigt es, dass sich seit damals nicht viel getan hat. Aber VR-Brillen könnten schon, ähnlich wie Apple-Watches oder Tables, bei technikbegeisterten zu Hause einzug halten. In 5 bis 10 Jahren wissen wir mehr😉

    Würde mich natürlich freuen, wenn ich die Brille gewinnen würde!🙂 Ach – vielleicht schafft es filmverliebt auch in deinen neuen Blogroll ;))

    Liebe Grüße!

    Gefällt 1 Person

    • Danke für deine Meinung und Teilnahme. Ja, VR-Brillen (im weitesten Sinne) gab es auch schon damals. Kann man vielleicht ganz gut mit 3D im Kino vergleichen, d.h. das Prinzip war das gleiche, doch die Feinheiten der Technik befinden sich heute auf einem ganz anderen Level. Ich glaube das wird einer der großen Hypes in den kommenden Jahren.

      Dein Blog ist noch nicht in der Blogroll? Sieh an! Habe ich gleich mal für den nächsten „Blogroll Reloaded“-Eintrag vorgemerkt…🙂

      Gefällt mir

  10. Pingback: Happy Birthday Blog: 9 Jahre | Tonight is gonna be a large one.

  11. Pingback: [Getestet] VRIZZMO VR-Headset | Infernal Cinematic Affairs

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s