Die Monster AG – OT: Monsters, Inc. (2010)

Gestern Abend stand ich einmal wieder vor dem DVD-Regal und konnte mich partout nicht für einen Film entscheiden. Er sollte aufgrund der vorhergehenden recht kurzen Nacht nicht zu lang sein und zudem den Zuspruch von Frau bullion finden. Da sprang mir die Blu-ray von „Die Monster AG“ ins Auge und in diesem Moment war die Entscheidung schon gefallen. Obwohl ich den Film liebe liegt die letzte Sichtung inzwischen schon mindestens 6 Jahre zurück. Somit war es höchste Zeit für eine Auffrischung…

Bereits bei der Kinosichtung, die inzwischen bereits unglaubliche 11 Jahre zurückliegt, war ich hin und weg. Es folgten Sichtungen auf VHS, DVD und sogar eine Analyse des Films während des Studiums. Langweilig wurde er nie. Mit „Monsters, Inc.“ hat Pixar seinen bis heute kreativsten Film abgeliefert: Während die Geschichten aller anderen Filme irgendwie in unserer Welt – sei es aus der Perspektive von Spielzeugen, Nagetieren oder Robotern der Zukunft – spielen, so wurde hier eine komplette neue Welt geschaffen. Eine Welt mit eigenen Bewohnern, eigenen Regeln und einem komplett neuen Industriezweig: der Schrei-Energie-Gewinnung. Wenn man sich den Film ansieht, wirken all diese Elemente, als würden sie wie selbstverständlich zusammenpassen. Als gäbe es gar keine Alternative – und genau hier liegt die Kunstfertigkeit Pixars: im Welten bauen und Geschichten erzählen.

Natürlich sind auch die grafische Gestaltung und die Animation der Charaktere wieder über jeden Zweifel erhaben. Besonders auf Blu-ray ist es eine Freude die detailreichen Sets und Figuren zu bewundern. Jedes einzelne Element passt perfekt in diese Welt und auch wenn die Technik in den letzten 10 Jahren große Sprünge gemacht hat, was die Darstellungsqualität von Texturen, Haaren usw. angeht, wirkt „Die Monster AG“ zu keinem Zeitpunkt altmodisch oder angestaubt. Ruhige Szenen voller Charaktertiefe wechseln sich dabei mit äußerst rasanten Actionszenen ab. Besonders das Finale im Türenlager ist mit seinen im Sekundentakt wechselnden Locations eine wahre Freude!

Als Vater eines Mädchens, das sich im ungefähr gleichen Alter wie Boo befindet, war ich mehr als überrascht, wie exakt es dem Animationsteam von Pixar gelungen ist die Eigenheiten in den Bewegungsabläufen und dem Verhalten eines Kindes abzubilden. Einfach nur großartig! Auch Sully (John Goodman) und Mike (Billy Chrystal) sind fantastische Charaktere, die mehr Leben besitzen als so manche reale Filmfigur. Die unzähligen Nebencharaktere, die Monstropolis bevölkern, sind zudem bis ins letzte Detail liebevoll gestaltet und man kann in wahrlich jeder einzelnen Szene unzählige kleine Gags und Anspielungen entdecken.

Wie man bis hier wahrscheinlich herauslesen konnte, bin ich von „Monsters, Inc.“ immer noch absolut begeistert. Für mich ist es sogar der bis dato gelungenste Pixar-Film – und das mag bei der beständig hohen Qualität etwas heißen! 2013 soll es eine Fortsetzung bzw. ein Prequel geben und wenn diese nur annähernd so hochwertig werden sollte, wie der 2010 erschienene „Toy Story 3“, dann sollte sich jeder Animationsfreund den Kinostart ganz dick im Kalender markieren. Ich für meinen Teil freue mich so oder so auf ein Wiedersehen mit Mike, Sully und Co. Die perfekte Kinounterhaltung: 10/10 Punkte.

Prädikat: Lieblingsfilm

14 Gedanken zu “Die Monster AG – OT: Monsters, Inc. (2010)

  1. @donpozuelo: Na, wenn man sich die Qualität der bisherigen Pixar-Fortsetzungen ansieht („Cars 2“ habe ich zugegebenermaßen noch nicht gesehen), dann darf man für die Rückkehr der Monster wahrlich das Beste hoffen. Ich freue mich drauf!

    @Inishmore: Auf jeden Fall. Neben dem zweiten Teil von „Der Hobbit“ jetzt schon mein Kinohighlight 2013. Keine Frage.

    Gefällt mir

  2. Pingback: Media Monday #36 « Tonight is gonna be a large one.

  3. wirkt “Die Monster AG” zu keinem Zeitpunkt altmodisch oder angestaubt.

    Also ich empfand gerade dank/auf der Blu-ray die Effekte doch ziemlich dated. Das sah über weite Strecken so aus, wie CGI-Serien, die nachmittags auf dem Disney Channel oder Nickelodeon laufen. Was natürlich auch verständlich ist, da der Film schon 12 Jahre alt ist nun. Dennoch altern die handgezeichneten Disney da meiner Ansicht nach weitaus besser.

    Gefällt mir

    • Vielleicht sollte ich nachmittags mal in den Disney Channel reinschauen, wenn die Serien dort eine so hohe Qualität haben. Für mich sieht der Film immer noch modern aus. Sicher gibt es technische Details bei den Renderings, die man heute anders machen würde. Damals wurde eben noch viel getrickst, was Glanzlichter, Spiegelungen usw. angeht, doch verspielt sich das meiner Meinung nach perfekt in der Handlung des Films. Auch „Toy Story“ kann ich mir heute noch sehr gut anschauen. Was die handgezeichneten Disney-Filme angeht, hast du natürlich recht – diese sind in jeder Hinsicht zeitlos.

      Gefällt mir

  4. Pingback: Die Monster Uni – OT: Monsters University (2013) | Tonight is gonna be a large one.

  5. Pingback: Alles steht Kopf – OT: Inside Out (2015) | Tonight is gonna be a large one.

  6. Pingback: Blogparade: My 100 Greatest Films of the 21st Century (So Far) | Tonight is gonna be a large one.

  7. Pingback: Die 5 BESTEN am DONNERSTAG #12 | Tonight is gonna be a large one.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s