How I Met Your Mother – Season 4

Hatte ich noch über die Feiertage die dritte Staffel der Serie genossen, so startete ich mit „How I Met Your Mother – Season 4“ direkt ins neue Jahr. Wie bereits bei den vorhergehenden Staffeln, hätte auch diese wieder an einem Stück durchschauen können und wurde nur durch akute Müdigkeit aus der Serienwelt herausgerissen – und das obwohl ich bei der Erstsichtung dieser Staffel nicht allzu begeistert war.

Erneut erfuhren die meisten Episoden durch die wiederholte Sichtung eine deutliche Aufwertung, was bisher bereits bei all meinen Lieblingssitcoms – wie z.B. „Seinfeld“ oder „Friends“ – der Fall war und nur für die Qualität der Drehbücher spricht. Ein Haupthandlungsstrang der Staffel ist Teds gescheiterte Beziehung zu Stella, welche als treibendes Element hinter seiner Charakterentwicklung und seiner weiterführenden Motivation zu sehen ist. Als Zuschauer gönnt man es Ted nun wirklich, dass er auch endlich sein Glück finden möge.

Für mich gehören die Stella-Episoden jedoch zu den eher schwächeren Geschichten der Staffel. Besonders die gescheiterte Hochzeit schien mir etwas zu konstruiert. Nötig war diese Episode dennoch für alles Weitere. Der zweite Haupthandlungsstrang – Barneys Interesse für Robin – hat mir da schon bedeutend besser gefallen. Besonders Neil Patrick Harris ist hier wieder zur Höchstform aufgelaufen, ohne seinen Charakter in irgendeiner Art zu kompromittieren. Fantastisch!

Meine Lieblingsepisoden dieser Staffel sind „Intervention“ (auch sehr schön, dass dieser Gag in einer späteren Episode wieder aufgenommen wird), „The Naked Man“ (so unglaublich lustig), „Three Days of Snow“ (einfach nur schön) und „The Possimpible“ (Barneys Video Resume ist einfach awesome). Doch auch in den restlichen Episoden kann man unzählige Highlights, wie z.B. das schwedische Architekturkollektiv Sven, finden. Richtige Ausfälle gibt es auch in dieser Staffel glücklicherweise nicht.

Die vierte Staffel von „How I Met Your Mother“ sah ich übrigens erstmals auf Blu-ray und was soll ich sagen? Ich bin begeistert und eigentlich gibt es nun kein zurück mehr. Leider jedoch hat Fox Home Entertainment einmal wieder ihre Veröffentlichungsstrategie geändert und die Blu-ray-Veröffentlichung der fünften Staffel gestrichen, was mich unweigerlich zu den DVDs zurückführt. Einfach nur frustrierend und keine gute Strategie den Erfolg eines neuen Mediums sicherzustellen.

Für mich zählt auch das vierte Jahr mit den sympathischen New Yorkern zu meinen absoluten Sitcom-Highlights. Mal sehen, wann ich mich an die fünfte Staffel heranmache. Im Moment würde ich auf die kommende Weihnachtszeit tippen, was mir eigentlich viel zu lange erscheint. Doch Vorfreude ist ja bekannterweise die größte Freude: 9/10 (8.7) Punkte.

14 Gedanken zu “How I Met Your Mother – Season 4

  1. Intervention zähle neben The Three Day Rule auch zu meinen Lieblingen, insgesamt sehe ich die Serie jedoch wie immer allenfalls überdurchschnittlich.

    P.S.: Bist ja jetzt ein richtiges Blu-Ray-Groupie geworden🙂

    Gefällt mir

  2. @Flo Lieb: Du weißt doch, dass ich ein HIMYM-Fanboy bin…😉

    Zu Blu-ray: Klar, wenn ich die Möglichkeit habe, greife ich lieber bei der höherwertigen Version zu. Besonders Lieblingsfilme oder -serien sehe ich sehr gern ohne Kompressionsartefakte o.ä. Schade nur, dass es die Filmindustrie einem da oft nicht leicht macht.

    @Sonja: Keine Frage! Harris spielt der Charakter aber auch unglaublich gut. Doch auch der restliche Cast ist mir richtig ans Herz gewachsen. Da kommt in meinen Augen nicht mal mehr „Friends“ mit…

    Gefällt mir

  3. An „The Naked Man“ und „The Possimpible“ erinnere ich mich auch gerade sehr gerne wieder. Überragende Episoden, wie sie derzeit nur HIMYM hinbekommt. Weshalb die Jungs und Mädels nicht schon mehrere Emmys/Golden Globes (auch dieses Jahr nicht mal NPH mit einer Nominierung, pfui!) im Schrank stehen haben, ist mir ein Rätsel.

    Die Blu-ray-Veröffentlichungstaktik ist aber wirklich blöde, spätestens wenn in drei Jahren die Mutter gefunden ist, will ich eine gescheite BR-Serienbox von der Show haben.

    Auf meiner Over The Top-Liste im Seriencheck standen damals noch Happily Ever After, Murtaugh, Mosbius Designs und The Three Days Rule ganz oben.

    Gefällt mir

  4. @Inishmore: Ja, auch alles tolle Episoden. Überhaupt bewegen sich die punktemäßigen Schwankungen alle im obersten Bereich. Da waren 7 Punkte schon der absolute Ausreißer nach unten und 9 Punkte eher die Regel. Die Emmys bzw. Golden Globes verfolge ich nicht wirklich, doch wenn es so wie beim Oscar ist, dann muss die Qualität eines Darstellers ja nicht zwangsweise mit einer Auszeichnung im Zusammenhang stehen…😉

    Bei einer Blu-ray-Komplettbox wäre ich auch auf jeden Fall dabei! Davor hoffe ich aber auf mindestens noch 2 weitere Staffeln.

    @Xander: Oh ja, diese Gefahr besteht bei mir bei Sitcoms und im speziellen bei HIMYM auch immer. Doch meist habe ich mich auf zwei abendliche Episoden beschränkt.

    Gefällt mir

  5. Na ja, ich fand die vierte Staffel ja eher okay. Gute Folgen dabei, sicher, weiterhin überdurchschnittlich lustig, aber dennoch waren da durchaus schon Abnutzungserscheinungen erkennbar. Und sowohl Stella als auch der Barney-Robin-Handlungsstrang hat mich an keiner Stelle besonders gepackt. Würde hierfür noch 7-7,5/10 geben. Interessanterweise habe ich die folgende Staffel wieder besser in Erinnerung, was die meisten ja anders sehen.

    Gefällt mir

  6. An die fünfte Staffel kann ich mich kaum noch erinnern. Wird also Zeit für eine Wiederholungssichtung – im Moment würde ich sie aber in etwa so stark, wie die vierte Staffel bei der Erstsichtung einschätzen. Mal sehen. Natürlich wiederholt sich inzwischen auch schon einiges, doch gelingt es den Machern immer noch Gags wieder aufzugreifen oder neue Running Gags zu etablieren. Weiterhin stagniert die Charakterentwicklung nicht halb so sehr, wie man das aus anderen Sitcoms kennt – und überhaupt gibt es für mich da sowieso nur wenig zu kritisieren, doch schließlich liebe ich die Serie ja auch…😉

    Gefällt mir

  7. Pingback: Glee – Season 1 « Tonight is gonna be a large one.

  8. Pingback: Die Muppets – OT: The Muppets (2011) | Tonight is gonna be a large one.

  9. Pingback: That ’70s Show – Season 6 | Tonight is gonna be a large one.

  10. Pingback: 3rd Rock from the Sun – Season 1 | Tonight is gonna be a large one.

  11. Pingback: Media Monday #194 | Tonight is gonna be a large one.

  12. Pingback: American Pie: Das Klassentreffen – OT: American Reunion (2012) | Tonight is gonna be a large one.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s