Dr. Horrible’s Sing-Along Blog

Vor gut zwei Jahren hat Joss Whedon ein unabhängig finanziertes Projekt namens „Dr. Horrible’s Sing-Along Blog“ über das Internet veröffentlicht und damit viel Lob geerntet. Auch ich war äußerst begeistert. Der gestrige Halloween-Filmabend war ein guter Anlass einmal wieder in die Welt dieses herrlich schrägen Musicals einzutauchen.

Ich muss gestehen: Eine objektive Bewertung dieses knapp 45-minütigen Meisterwerks ist mir unmöglich. Die CD mit den Songs läuft bei mir bereits seit Veröffentlichung rauf und runter. Sowohl meine Frau, als auch ich können jedes Lied mindestens zweistimmig mitsingen. Ich mag Musicals ohnehin recht gerne und dann noch kombiniert mit Joss Whedons Humor und Dialogen? Der Traum eines jeden Nerds. Da kann selbst die Musicalepisode aus der sechsten „Buffy: The Vampire Slayer“-Staffel nicht ganz mithalten.

Wo soll ich anfangen? Die Webserie ist perfekt gecastet: Neil Patrick Harris (Barney, „How I Met Your Mother“) als titelgebender Dr. Horrible und Nathan Fillion (Richard Castle, „Castle“) als seine Nemesis Captain Hammer spielen und singen so unglaublich sympathisch, dass es eine wahre Freude ist. Mit Felicia Day (bekannt aus der Webserie „The Guild“) hat Joss Whedon zudem das perfekte Objekt der Begierde gefunden, um die Geschichte stets in Gang zu halten.

Neben der eigentlichen Handlung – über die man, typisch für ein Whedon-Werk, nicht zu viel verraten sollte – überzeugen vor allem die Lieder. Man merkt, dass hier nicht schnell ein paar Songs heruntergekurbelt wurden, sondern dass Wert auf jede einzelne Note gelegt wurde. Hier sitzt jede Textzeile, jede Pause und (beinahe) jeder Ton. So unglaublich gut. Hinzu kommt ein Witz, der seinesgleichen sucht. Jeder, der Joss Whedon liebt, dürfte hier die eine oder andere Offenbarung erleben.

Für mich ist „Dr. Horrible’s Sing-Along Blog“ ein kostbares Kleinod der Unterhaltung. Selten zuvor gab es solch eine sympathische Wundertüte voll Witz, Absurditäten und zudem fantastischen Songs. Ich kann nur hoffen, dass das Sequel irgendwie noch zustande kommt. Dafür könnte Joss gerne auch „The Avengers“ links liegen lassen. Hmm, man wird ja noch träumen dürfen. Grandios: 10/10 Punkte.

Prädikat: Lieblingsserie

19 Gedanken zu “Dr. Horrible’s Sing-Along Blog

  1. SUPER LUSTIG. Als ich das damals entdeckt hatte, habe ich mich schlapp gelacht. Und es gleich zweimal hinter einander geguckt. Clevere Texte, witzige Story und mit Harris und Fillion ein super Bad-Guy-Good-Guy-Pärchen.

    Gefällt mir

  2. Ich hatte mir damals gleich die DVD vorbestellt, welche noch auf selbstgebrannten Rohlingen ausgeliefert wurde. Inzwischen war jedoch der Erfolg so groß, dass es selbst eine Blu-ray gibt. Zumindest die DVD lohnt sich auch auf jeden Fall!

    Gefällt mir

  3. Sehe ich genauso. Würde ich heute neu kaufen, wäre aufgrund des guten Preises wohl die Blu-ray die erste Wahl. Mit der Qualität der DVD bin ich jedoch sehr zufrieden und solange keine Beamer für ausgefallene Dr. Horrible Sing-Along Events im Haus ist…😉

    Gefällt mir

  4. Pingback: The Guild – Season 1 to 5 | Tonight is gonna be a large one.

  5. Pingback: Zehn Fragen | Tonight is gonna be a large one.

  6. Pingback: Media Monday #137 | Tonight is gonna be a large one.

  7. Pingback: Media Monday #160 | Tonight is gonna be a large one.

  8. Pingback: Liebster Award #3: Trivial | Tonight is gonna be a large one.

  9. Pingback: Media Monday #222 | Tonight is gonna be a large one.

  10. Pingback: Media Monday #261 | Tonight is gonna be a large one.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s