Titan A.E. (2000)

Manchmal ist es wunderbar persönliche, beinahe vergessene Filmklassiker hervorzuholen. So habe ich mich seit viel zu langer Zeit einmal wieder Don Bluths „Titan A.E.“ gewidmet. Bereits bei der ersten Sichtung im Kino hatte mich der Film unwahrscheinlich begeistert. Nerdkino in Perfektion. Darauf folgten unzählige Sichtungen auf DVD und die traurige Erkenntnis, dass der Film zu unrecht komplett in der Versenkung verschwunden ist.

Die Geschichte um den vaterlosen Cale Tucker, der sich auf die Suche nach einem verschollenen Raumschiff begibt, welches die Menschheit retten soll, ist simpel aber mitreißend. Überhaupt lebt der Film eher von seinen Animationssequenzen, welche – auf für heutige Augen gewöhnungsbedürftige Art und Weise – klassische 2D-Animation mit computergenerierten Grafiken verbinden. Heute (immerhin 10 Jahre später) mag das alles etwas angestaubt wirken, doch lässt man sich darauf ein, wird man mit teils wunderschönen Szenen belohnt.

Die Atmosphäre des Films ist ziemlich dicht und auch wenn sich die Inszenierung nicht eindeutig für ein Zielpublikum entscheiden kann, so dürfte man als Jugendlicher oder jung gebliebener Erwachsener am meisten Spaß mit „Titan A.E.“ haben. Die grafische Gestaltung und die zusammengewürfelte Crew erinnern mich heute tatsächlich etwas an den grandiosen Sci-Fi-Western „Firefly“, was durch die pointierten Dialoge unterstützt wird. Man merkt hier deutlich, dass Joss Whedon am Drehbuch mitgeschrieben hat.

Eine besondere Erwähnung verdient der Soundtrack, den ich damals rauf und runter gehört habe. Auch wenn sich mein Musikgeschmack seitdem doch weiterentwickelt hat, wurde ich bei der gestrigen Sichtung wieder davon mitgerissen. Da werden Erinnerungen wach.

Für mich zählt „Titan A.E.“ ganz klar zu den Geheimtipps zwischen den Genres. Ein Animationsfilm abseits von Disney und Anime, den man auch als Erwachsener mit viel Vergnügen schauen kann. Schade, dass von Don Bluth („In einem Land vor unserer Zeit“) in dieser Hinsicht nichts mehr kam. Einer meiner persönlichen Klassiker: 8/10 Punkte.

15 Gedanken zu “Titan A.E. (2000)

  1. Natürlich bist du nicht der einzige. Ich find den genauso gut. Nur kommt man halt so selten dazu, ALLES anzugucken, was man gerne mal wieder sehen möchte.
    War wirklich ein echt guter Film.

    Gefällt mir

  2. Sehr schön! Nur weiter so. Natürlich wird es da draußen einige Menschen geben, die „Titan A.E.“ ebenso gelungen finden, wie meine Wenigkeit. Dennoch ist es ein Film über den man in diversen Foren, Blogs usw. kaum etwas liest. Insofern war es an der Zeit für ihn einmal mehr die Lanze zu brechen.

    Gefällt mir

  3. Hm, ich glaube, den habe ich damals auch im Kino gesehen. Könnte mich aber auch irren – scheint jedenfalls nicht viel hängen geblieben zu sein. Aber wenn ihr euch alle so einig seid, wie gut der ist, sollte ich mein Gedächtnis vielleicht auffrischen …

    Gefällt mir

  4. Hehe, Ziel erreicht!😉

    Dann bin ich einmal auf den Eintrag nach der Gedächtnisauffrischung gespannt. Kann aber natürlich gut sein, dass der Film nur wirkt wenn man ihn über die Jahre immer wieder gesehen hat. So ist das schließlich mit den persönlichen Klassikern.

    Gefällt mir

  5. Pingback: Media Monday #49 | Tonight is gonna be a large one.

  6. Pingback: Media Monday #87 | Tonight is gonna be a large one.

  7. Pingback: Der Schatzplanet – OT: Treasure Planet (2002) | Tonight is gonna be a large one.

  8. Pingback: Top 10 Soundtracks & Original Scores | Tonight is gonna be a large one.

  9. Pingback: Media Monday #268 | Tonight is gonna be a large one.

  10. Pingback: Blogparade: My 100 Greatest Films of the 21st Century (So Far) | Tonight is gonna be a large one.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s