Jurassic Park (1993)

Es kann auch Vorteile haben, wenn der Compuer den ganzen Abend mit Renderarbeiten beschäftigt ist. Man kommt einmal wieder dazu einen Film zu sehen. Da meine Zeit für solcherlei Späße im Moment sehr begrenzt ist, habe ich zu einem meiner absoluten Lieblingsfilme gegriffen: Steven Spielbergs „Jurassic Park“. Kaum ein anderes popkulturelles Werk hat mich jemals wieder so beeindruckt.

jurassic.jpg

Im Alter von 10 oder 11 Jahren blätterte ich eines Nachmittags den STERN meiner Eltern durch. Dort erblickte ich die Besprechung eines Romans, der ein Dinosaurierskelett auf dem Cover hatte: „Dino Park“. Nach dem Überfliegen der Rezension gab es dann kein Halten mehr: Das Buch musste ich haben! Die Geschichte schien der wahrgewordene Traum eines jeden dinosaurierverrückten Jungen zu sein – und sie war es auch. Ich habe die Seiten förmlich verschlungen. Da waren all meine Freunde – vom Tyrannosaurus rex über den Brachiosaurus bis hin zum Triceratops – versammelt. In der spannendsten Geschichte, die ich bis dahin gelesen/gesehen/gehört hatte. Bis heute ist „Jurassic Park“ – bzw. damals eben „Dino Park“ – eines der wenigen Bücher, die ich schon mehrfach gelesen habe – und es ist immer noch verdammt gut!

Kurze Zeit nach dem Roman erfuhr ich von der Verfilmung. Ich kaufte mir nun jede Filmzeitschrift, sammelte jedes Fitzelchen Information und steigerte meine Erwartungen somit ins Unermessliche. Im Jahre 1993 – ich war bereits 12 – war es dann endlich soweit. Ich fuhr mit meiner Mutter nach Nürnberg ins Kino. Noch nie war ich in so einem großen Kino, wie dem Atlantik, das es inzwischen schon lange nicht mehr gibt. Die Reihen füllten sich. Eltern wurden des Kinos verwiesen, da ihre Kinder noch keine 12 waren. Ich jedoch war es. Der Raum wurde dunkel. „Jurassic Park“ erschien auf der Leinwand. Ich hatte zuvor noch nie so eine Gänsehaut, wie bei der Anflugsszene auf die Insel. Nachdem das Licht wieder anging hatte ich für alle Ewigkeiten einen neuen Freund gewonnen: Steven Spielbergs „Jurassic Park“.

Nach unzähligen Sichtungen hat sich gestern wieder die gleiche Magie eingestellt. Ich kann die Dialoge inzwischen mitsprechen, doch sie haben sich noch nicht abgenutzt. Der Spannungsaufbau sucht immer noch seinesgleichen. Der Score ist für mich immer noch einer der besten, die je geschrieben wurden. Gänsehaut. Wirklich. Und das schöne: Man kann ihn auch losgelöst vom Film wunderbar hören. Wie so viele Scores von John Williams. Dann natürlich die Dinosauerier. Für mich die beste Nutzung von Effekten, die ich jemals in einem Film gesehen habe. Durch die Kombination von CGI und Animatronics wird ein Realitätsgrad erreicht, den man vorher noch nicht kannte und der auch danach nur selten erreicht wurde. Einfach perfekt.

Auch als Romanumsetzung funktioniert der Film tadellos: Sicher wurde viel weggelassen, aber der Geist der Geschichte wurde eingefangen. Die Charaktere sind auf der Leinwand lebendig geworden und die Spannung ist ebenso nervenzerfetzend, wie in der Vorlage.

„Jurassic Park“ ist für mich der perfekte Unterhaltungsfilm. Steven Spielbergs Meisterstück. Für mich stimmt hier einfach alles. Sicherlich kann ich den Film nicht objektiv betrachten, aber das will ich auch gar nicht. Er ist – und das mag sich nun komisch anhören – wie ein guter, alter Freund: 10/10 Punkte.

Prädikat: Lieblingsfilm

53 Gedanken zu “Jurassic Park (1993)

  1. Ich stimme dir zu, und zwar in jedem einzelnen Punkt. Mein absoluter Kindheitsfilm, den ich für immer lieben werde! Den schau ich mir, nachdem die schriftl. Abschlussprüfungen endlich hinter mir sind, auch nochmals an. Zum ersten Mal hab ich den so mit 7 gesehen, als er dann auf VHS rauskam. Fürs Kino war ich leider noch zu jung.

    Gefällt mir

  2. Für mich war die Kinosichtung damals echt etwas Besonderes. So wie für die Generation davor „Star Wars“ oder die Nachfolgende „Herr der Ringe“. Eben das Filmerlebnis der Kindheit.

    Umso schöner, dass man sich die Filme nun auch in anständiger Qualität nach Hause holen kann.🙂

    Gefällt mir

  3. Ich verfalle zwar nicht gerade in Exstase, aber Jurassic Park gefällt mir auch sehr gut. Leider habe ich ihn nie im Kino gesehen, dafür aber Teil 2 und 3. Teil 2 war für mich im Kino auch noch sehr nett, obwohl ich heute nichts mehr von dem Film halte. Irgendwann lege ich mir Jurassic Park auch noch auf DVD zu.

    Dagegen muss ich aber sagen, dass mir das Buch Dino Park von Crichton überhaupt mal gar nicht zugesagt hat. Ich weiß nicht mehr wieso, aber mir kamen zahlreiche Szenen schlicht unwirklich und falsch vor und wirkten seltsam überzogen. Dazu der Schreibstil, der mich überhaupt nicht angesprochen hat. Diese Erfahrung hat dann auch meine Meinung über Crichton geprägt, weshalb ich nie wieder ein Buch von ihm angefasst habe.

    Noch ein Punkt: Du hast mor gerade eine schöne Denkaufgabe gegeben, welchen Film in meiner Kindheit bzw. Jugendzeit ich im Kino besonders beeindruckend fand. Das will mir auf Anhieb gar nicht mal einfallen. Die meisten Klassiker, die mir wirklich zugesagt und mich sicherlich mit geprägt haben (Indiana Jones, Star Wars) habe ich alle auf Video im Fernsehen gesehen. Hm, muss ich wohl weiter überlegen…

    Gefällt mir

  4. Von Teil 2 war ich damals ziemlich enttäuscht. Inzwischen kann ich damit leben, aber es ist schon ein ziemlicher Qualitätsverlust in Bezug auf den ersten Teil zu verzeichnen.

    Ich weiß auch nicht, ob mir der Roman so zugesagt hätte, wenn ich ihn erst später gelesen hätte. Aber für den 11jährigen bullion war er das absolute Nonplusultra. Der zweite Teil – „Vergessene Welt“ – war dann – genauso wie der Film – im Vergleich doch deutlich schwächer. Ich habe auch schon lange nichts mehr von Crichton gelesen, allerdings liegt hier noch „Timeline“ rum, den ich mir neulich vom Wühltisch geangelt habe.

    Ich denker jeder hat solch prägende Filmerlebnisse in der Jugend. Die meisten großen Klassiker des Unterhaltungsfilms habe ich allerdings auch erst auf VHS bzw. im TV gesehen. Glücklicherweise gab es dank der Special Editions wenigstens „Star Wars“ dann auch für mich noch einmal im Kino.

    Gefällt mir

  5. Witzigerweise habe ich damals auf Totalverweigerung geschaltet, weil mich der Riesenhype genervt hat (Dinos hier, Dinos da, das war schlimmer als Harry Potter, zumindest aus ‚erwachsener‘ Sicht).😉
    Ich bin dann ein, zwei Jahre später doch noch ins Kino und habe mir Teil 1 angesehen: Und war ebenso begeistert. Die Szenen, in denen man den T-Rex nicht sieht (Ziege), fand ich fast genauso nervenaufreibend wie die, in denen er dann da ist. Ein toller Ritt. Leider ist es im TV dann nicht mehr so toll gewesen. Immer noch nett, aber irgendwie nicht dasselbe.

    Gefällt mir

  6. Stimmt schon. Ich bin bei so Hypes auch sehr vorsichtig geworden. Allerdings in beiderlei Hinsicht. Ich neige manchmal zur Verweigerung aus Protest. Hauptsache dagegen und so…😉

    Die Sache mit der Ziege ist genial! Man sieht nichts und genau daraus erwächst diese Spannung. Als die Ziege dann weg ist, weiß man genau: Jetzt passiert es.

    Im TV schaue ich – dank DVD – meine Lieblingsfilme überhaupt nicht mehr. Die „Jurassic Park“-Scheibe steht nun auch schon seit Jahren im Regal und hat mir stets gute Dienste geleistet. An Kino kommt das Erlebnis natürlich trotzdem nicht (ganz) ran.

    Gefällt mir

  7. Also der einzige Kindheitsfilm, dem ich 10/10 geben würde, ist und bleibt E.T. Jurassic Park fand ich immer zum kotzen weil ich Angst vor den Viechern hatte..😀

    Gefällt mir

  8. Ganz großer Film. Ich habe ihn damals auch im Kino gesehen und fand die Raptorenszene in der Küche und natürlich den T-Rex Angriff im Dunkeln sehr erinnerungswürdig. Hab mir damals die CD und die VHS gekauft – wobei der Film im Fernsehen natürlich nicht so gut rüberkommt.

    Gefällt mir

  9. Das sind auch die beiden Szenen, die mir am meisten in Erinnerung geblieben sind. Den Soundtrack hatte ich damals auch. Allerdings besaßen wir da noch keinen CD-Player – das stelle man sich heute mal vor! Die MC hatte ich dann so oft gehört, dass sie sich irgendwann aufgelöst hat. Die guten analogen Zeiten…😉

    Gefällt mir

  10. Jurassic Park habe ich seinerzeit im Kino gesehen. Da war ich schon stramme 22 und von Dinosaurierfanträumen weit entfernt. Als aber das erste Vieh auftauchte, hat es mich schon vor Staunen in den Sessel gedrückt.

    Vor ein paar Monaten habe ich mir im Rahmen einer dieser berüchtigten 3 für 18 Euro-Aktionen alle drei Teile gekauft. Den dritten habe ich als erstes gesehen, um das Schlimmste hinter mir zu haben😉

    Gefällt mir

  11. Der dritte hat mich damals ziemlich positiv überrascht. Ich hatte überhaupt nichts erwartet und zu sehen bekam ich einen spannenden Monsterfilm. Zwar nicht mehr wirklich – zumindest in Bezug auf den ersten Teil – „Jurassic Park“, aber doch sehr unterhaltsam. Dennoch sicherlich der schlechteste der drei Teile.

    Gefällt mir

  12. Teil 3 wird sehr unterschätzt. Fand von den Dreien „Die Vergessene Welt“ am schlechtesten. Der Dritte bietet einfach beste Dschungelatmosphäre mit packender Action. Im zweiten Teil konnte ich mich vor allem mit dem Ende nicht anfreunden. Der Schluss in der Stadt liegt mir bis heute nicht.

    Gefällt mir

  13. Da kann ich dir nur zustimmen. Der Schluss des zweiten Teil passt meiner Ansicht nach wirklich nicht zu „Jurassic Park“. An sich zwar nette Szenen, aber sie wirken etwas wie Fremdkörper in dem Film.

    Ich bin nun einmal sehr gespannt ob, wann und wie uns noch ein vierter Teil beehrt.

    Gefällt mir

  14. Da wird sicher einer kommen. Laura Dern hat ja kürzlich durchsickern lassen, dass die Vorbereitungen im Gange sind und sich Spielberg nach Indy 4 u.a. darauf konzentrieren wird. Ich wäre jedenfalls nicht dagegen!!

    Gefällt mir

  15. Die Kritik trifft es voll. Ich glaube, 12 ist wirklich das beste Alter für den Film, so alt war ich damals auch, und im Vorfeld war wirklich der absolute Dino-Überhype, Jungs wie Du und ich, wir wussten damals echt alles über sie, oder?
    Das Buch habe ich mir erst danach gekauft, aber dann ebenfalls ein paar mal gelesen. Einfach klasse.

    Die Fortsetzungen fand ich dann beide ziemlich mies. Ist auch nicht so viel hängeneblieben, außer dass der Oberdino im dritten Teil erstens schlechter gemacht war als der T-Rex im ersten Teil und zweitens, dass er die Herrscherposition des T-Rex relativiert hat, was ja Blasphemie ist und fast den ersten Teil kaputt macht. Langer Satz.

    Gefällt mir

  16. Ja, ich glaube auch, dass wir damals ziemlich fit in Sachen Dinos waren. Manche Dinge weiß ich auch heute noch – und ich muss gestehen, mich faszinieren die großen Viecher noch immer!😉

    Gegen den Überstatus des ersten Teils kommen die Fortsetzungen natürlich nicht an, dennoch habe ich sie nicht als mies in Erinnerung. Zurzeit habe ich sogar wieder richtig Lust darauf, sie zu sichten. Doch leider schaut es zeitlich eher ungünstig aus…

    Gefällt mir

  17. Pingback: Vergessene Welt: Jurassic Park - OT: The Lost World: Jurassic Park « Tonight is gonna be a large one.

  18. Pingback: Blade Runner - Final Cut « Tonight is gonna be a large one.

  19. Pingback: Stöckchen: Blockbuster, Popcorn und Co. « Tonight is gonna be a large one.

  20. Pingback: Ohne Limit – OT: Limitless – Extended Cut « Tonight is gonna be a large one.

  21. Pingback: Media Monday #33 « Tonight is gonna be a large one.

  22. Pingback: Media Monday #39 « Tonight is gonna be a large one.

  23. Pingback: Terra Nova – Season 1 | Tonight is gonna be a large one.

  24. Pingback: Media Monday #41 | Tonight is gonna be a large one.

  25. Pingback: Media Monday #76 | Tonight is gonna be a large one.

  26. Pingback: Meine Filmvorlieben | Tonight is gonna be a large one.

  27. Pingback: Media Monday #112 | Tonight is gonna be a large one.

  28. Pingback: Premium Rush (2012) | Tonight is gonna be a large one.

  29. Pingback: Zehn Fragen | Tonight is gonna be a large one.

  30. Pingback: Blogparade: Filme für die Insel | Tonight is gonna be a large one.

  31. Pingback: Media Monday #143 | Tonight is gonna be a large one.

  32. Pingback: Godzilla (2014) | Tonight is gonna be a large one.

  33. Pingback: Media Monday #164 | Tonight is gonna be a large one.

  34. Pingback: Top 10 Filmzitate | Tonight is gonna be a large one.

  35. Pingback: Media Monday #166 | Tonight is gonna be a large one.

  36. Pingback: Top 10 Soundtracks & Original Scores | Tonight is gonna be a large one.

  37. Pingback: Media Monday #190 – Rosenmontags-Special | Tonight is gonna be a large one.

  38. Pingback: Blogparade: Die fünf gruseligsten Film- und Serienmonster | Tonight is gonna be a large one.

  39. Pingback: Jurassic World (2015) | Tonight is gonna be a large one.

  40. Pingback: Media Monday #210 | Tonight is gonna be a large one.

  41. Pingback: Blogparade: Meine Top 10 Obsessionen während der 80er | Tonight is gonna be a large one.

  42. Pingback: Blogparade: Meine Top 10 Obsessionen während der 90er | Tonight is gonna be a large one.

  43. Pingback: Westworld (1973) | Tonight is gonna be a large one.

  44. Pingback: Die 5 BESTEN am DONNERSTAG #3 | Tonight is gonna be a large one.

  45. Pingback: Die 5 BESTEN am DONNERSTAG #7 | Tonight is gonna be a large one.

  46. Pingback: Die 5 BESTEN am DONNERSTAG #10 | Tonight is gonna be a large one.

  47. Pingback: Das Relikt: Museum der Angst – OT: The Relic (1997) (WS1) | Tonight is gonna be a large one.

  48. Pingback: Die 5 BESTEN am DONNERSTAG #19 | Tonight is gonna be a large one.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s