Flucht ins 23. Jahrhundert – OT: Logan’s Run (1976)

Durch einen Hinweis der fernseherin bin ich seit langem einmal wieder in den Genuss von „Flucht ins 23. Jahrundert“ (OT: „Logan’s Run“) gekommen. Dieser Film reiht sich nahtlos bei Klassikern wie „Soylent Green“, „THX 1138“ oder „Rollerball“ ein. Diese Sci-Fi-Filme der 70er Jahre bestechen durch eine ganz besondere Atmosphäre und gehören für mich auch heute noch zu den besten Erzeugnissen dieses Genres.

logansrun.jpg

Die Geschichte um Logan 5 weiß von Anfang an zu fesseln. Man wird als Zuschauer mit den Regeln dieser Gesellschaft vertraut gemacht und ist ihnen im weiteren Verlauf der Geschichte – durch die Augen von Logan – auch ausgesetzt. Die Kuppelwelt ist fantastisch gestaltet und man bekommt Ansichten aus jeder möglichen Perspektive zu sehen. Sicher mag manches heute etwas lächerlich erscheinen, doch für 1976 sind die Effekte wirklich grandios. Mich hat zudem keine Effektszene aus dem Film herausgerissen, was für mich stets der wichtigste Indikator für die Qualität der verwendeten Modelle und Techniken ist.

Der Verlauf der Handlung bleibt stets interessant. Durch den Schauplatzwechsel im dritten Akt kommt ein weiteres Element hinzu, das mich in der Wirkung etwas an „Der Planet der Affen“ erinnert hat. Dem Zuschauer bekanntes wird in einem den Figuren unbekannten Kontext gezeigt. Meiner Meinung nach äußerst gelungen. Auch die Charakterentwicklung von Logan und Jessica bleibt einigermaßen glaubwürdig. Alleine das Ende der Geschichte scheint mir etwas zu platt und zu sehr auf heile Welt ausgelegt.

„Logan’s Run“ zählt auch heute noch zu den interessantesten Filmen seines Genres. Zwar teils etwas angestaubt und dramaturgisch nicht immer gelungen, kann er nach wie vor ausgezeichnet unterhalten. Ich denke jedoch, dass eine neue Adaption der Vorlage in den richtigen Händen wirklich das Zeug dazu hat, dem Original neue Seiten abzugewinnen. Ich bin gespannt. Michael Yorks Logan wird auf jeden Fall stets das Original bleiben: 8/10 Punkte.

17 Gedanken zu “Flucht ins 23. Jahrhundert – OT: Logan’s Run (1976)

  1. Früher hat mich die Handlung mehr gefesselt, heute ist es eher das ganze Drumherum: Die leicht unterkühlte Plastik-Ästhetik im Inneren der Kuppeln im Gegensatz zu ‚draußen‘. Auf alle Fälle immer noch sehenswert, wenn man nicht zu kritisch ist und den Oldie-Charme zu schätzen weiß.

    Erstaunlich ist auch, wie unprüde der Film daherkommt, wenn man moderne amerikanische Filme gewohnt ist.

    Die Laser-OP-Szene hat mich an Goldfinger(?) erinnert.😉

    Gefällt mir

  2. Stimmt schon. Heute könnte man die Handlung bestimmt komplexer – und dann wohl auch näher an der Vorlage – gestalten. Dennoch passt sie auch heute noch so wunderbar in die sozialkritisch angehauchte Welt vergangener Sci-Fi-Tage.

    Über die Freizügigkeit war ich auch erstaunt. Hatte ich so gar nicht in Erinnerung. Habe mir auch gedacht, dass das heute im amerikanischen Mainstream-Kino wohl nicht mehr so einfach möglich wäre.

    Bei Goldfinger muss ich passen, da ich James Bond-mäßig nicht sonderlich bewandert bin…😉

    Gefällt mir

  3. Der Film ist ja längst in die Popkultur eingegangen. Ich erinnere mich da an eine Szene aus den Simpsons, in der eine MTV-Moderatoren plötzlich einen blinkenden Chip in der Hand hatte und ihres Alters wegen live von der Bühne entfernt wurde.

    Gefällt mir

  4. Diese „Simpsons“-Folge ist bisher leider an mir vorbei gegangen. Bisher habe ich „Logan’s Run“ auch noch nicht als Popkulturphänomen wahrgenommen. Werde in Zukunft aber verstärkt darauf auchten.

    Gefällt mir

  5. Wie ich gestern schon bei der Fernseherin geschrieben habe: „Logan’s Run“ war mir bisher gänzlich unbekannt. Klingt aber, als könnte der was für mich sein. Ebenso wie die restlichen von Dir genannten Filme, von denen ich leider auch noch keinen gesehen habe, die mir allerdings wenigstens ein Begriff sind.

    Mal sehen, wann sich da das eine oder andere noch nachholen lässt …😉

    Gefällt mir

  6. Die ganzen alten Sci-Fi-Klassiker kommen ja auch oft genug im TV. Auch die DVDs werden immer günstiger. „Soylent Green“ liegt beim Müller z.B. für 4,99 € rum und ich denke auch „Logan’s Run“ wird es über kurz oder lang zu dem Kurs geben.

    Gefällt mir

  7. Ja, die Preisentwicklung bei den DVDs ist im Moment ja wirklich äußerst erfreulich, so dass man auch mal Gelegenheit bekommt, solche Filme günstig nachzuholen. Und (meistens) sogar mit der Option des O-Tons – was will man mehr?

    Sobald mir einer der genannten Filme für 5-6 € über den Weg läuft werde ich wohl zuschlagen …

    Gefällt mir

  8. Allein meine Freizeit müsste sich indirekt proportional zu den DVD-Preisen entwickeln. Ebenso der verbleibende Platz in meinem DVD-Regal.😉

    Es ist aber heute wirklich der Traum eines jeden Filmfreundes. Wenn ich da an die Anfangsjahre denke…

    Gefällt mir

  9. Pingback: Rollerball (1975) « Tonight is gonna be a large one.

  10. Pingback: Planet der Affen - OT: Planet of the Apes (1968) « Tonight is gonna be a large one.

  11. Pingback: Die Insel - OT: The Island « Tonight is gonna be a large one.

  12. Pingback: TRON « Tonight is gonna be a large one.

  13. Pingback: In Time: Deine Zeit läuft ab – OT: In Time | Tonight is gonna be a large one.

  14. Pingback: Elysium (2013) | Tonight is gonna be a large one.

  15. Pingback: Jahr 2022… die überleben wollen – OT: Soylent Green (1973) | Tonight is gonna be a large one.

  16. Pingback: Gattaca (1997) | Tonight is gonna be a large one.

  17. Pingback: Westworld (1973) | Tonight is gonna be a large one.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s